Frankreich_Paris_502060_12710472

Klassenfahrten Paris

Paris – Klassenreiseziel Nr. 1

Paris ist seit jeher Sehnsuchtsort für Reisende, Künstler und Literaten. Geschichte, Kunst und Mode – nicht umsonst zählt die Hauptstadt Frankreichs zu den Top 5 Reisezielen der Welt. Allein 29 Millionen Besucher zählte die Stadt im Jahr 2013.

Tauchen Sie mit Ihren Schülern ein in die vielfältige Kultur der Stadt und erfahren sie das einzigartige französische Lebensgefühl des „savoir vivre“. Die Stadt an der Seine bietet optimale Voraussetzungen für eine Klassenfahrt, denn hier werden sich selbst Kulturbanausen nicht langweilen. Gerne beraten wir Sie zu den vielfältigen Programmmöglichkeiten. weiter

Hostel Generator

Klassenfahrt Hostel Generator Paris Das Generator in Paris liegt im 10. Bezirk und wurde 2015 eröffnet. Sehr gute Lage für Zug- und Busgruppen. Zusätzlich bietet die Unterkunft behindertengerechte Zimmer, kostenfreies WLAN, stilvolle Lounge, eine Dachterrasse und Gemeinschaftsräume.

Hotel ibis Budget Port de Montmartre

 Hotel ibis Budget Port de Montmartre Paris In Paris Nord am Boulevard Peripherie gelegen. Alle Zimmer (3 Betten) sind mit Dusche/WC ausgestattet. Für die Lehrkräfte stehen Einzelzimmer zur Verfügung. Gute Metroanbindung.

Hostel St. Christophers Inn

 Hostel St. Christophers Inn Die Unterkunft befindet sich im Zentrum, ca. 10 Minuten zu Fuß vom Gare du Nord. Die U-Bahn-Station „Gare du Nord“ (ca. 3 Minuten zu Fuß) bietet eine sehr gute Anbindung zu den meisten Sehenswürdigkeiten in Paris.

1. Tag: Anreise und Montmartre

Im Laufe des Nachmittags oder am frühen Abend Ankunft in der französischen Hauptstadt. Zimmerbezug und abendlicher Bummel. Tipp: Mit der Zahnradbahn oder zu Fuß zur Kirche Sacré-Cœur auf dem höchsten Punkt von Montmartre – der herrliche Blick vermittelt einen guten Eindruck über die Ausmaße der Seine-Metropole.

2. Tag: Pariser Highlights

Der Stadtführer zeigt Ihnen am Vormittag die wichtigsten der zahlreichen Sehenswürdigkeiten: die Kathedrale Notre-Dame, den Louvre, die Champs-Élysées, Triumphbogen, Eiffelturm… Am Nachmittag haben Sie die Auswahl aus einer unglaublichen Anzahl von interessanten Museen: Louvre, Musée d’Orsay, Centre Pompidou, Musée National du Moyen-Âge, Musée Picasso, um nur einige zu nennen.

3. Tag: Eiffelturm, Montparnasse und Versailles

Wer die Aussicht vom Eiffelturm genießen möchte, sollte sich früh auf den Weg machen. Morgens sind die Wartzeiten am kürzesten. Eine günstige Alternative ist die Auffahrt auf den Tour Montparnasse, vom Dach des 210 Meter hohen Bürohochhauses gibt es ebenfalls spektakuläre Ausblicke. Für den Nachmittag empfehlen wir einen Ausflug nach Versailles. Das prachtvolle Schloss und die einzigartigen Gärten des Sonnenkönigs gehören zum „Pflicht-Programm” einer Parisreise.

4. Tag: Etwas Fun und Paris zu Wasser

Beliebt bei Schülergruppen jeden Alters ist natürlich der Besuch im Disneyland. Paris hat aber noch vieles andere mehr zu bieten, z. B. die Cité des Sciences et de l‘Industrie, ein modernes, interaktives Museum der Naturwissenschaften, oder das kugelförmige IMAX-Kino La Géode. Am Nachmittag oder abends Schifffahrt auf der Seine.

5. Tag: Heimreise

Heimreise – je nach Verkehrsmittel – gleich nach dem Frühstück oder am Nachmittag.

Eiffel Turm

Fixpunkt und Wahrzeichen der Stadt ist der Eiffelturm. Einst das höchste Bauwerk der Welt, lockt der Turm heute jährlich rund 6 Millionen Besucher auf die drei sich in unterschiedlichen Höhen befindlichen Aussichtsplattformen. Erbaut wurde der 324 Meter hohe Turm 1887 bis 1889 nach den Architekten Gustave Eiffel und diente als Eingang der Weltausstellung. Von einer der Besucherplattformen aus können Sie und Ihre Klasse einen einzigartigen 360° Grad Blick über die Stadt genießen und sich gleichzeitig eine erste Orientierung verschaffen.

Musée d‘Orsay

Auf dem Weg zum Musée d’Orsay kommen Sie mit Ihrer Schülergruppe am Invalidendom vorbei. Als Kirche erbaut dient das Monument seit 1840 als Grabstätte Napoleons. Das Kunstmuseum selbst liegt am südlichen Seine-Ufer und hat bis 1939 als Bahnhof gedient. Im Jahr 1977 begann der Umbau in ein Museum. Der ursprüngliche Charakter des Bahnhofs blieb bestehen und das ausladende Glasdach sorgt für eine lichtdurchflutete Ausstellungsfläche. Heute beherbergt der ehemalige Gare d’Orsay einige der bekanntesten Werke von Vincent van Gogh und Claude Monet.

Louvre

Direkt gegenüber des Musée d‘Orsay am anderen Seine-Ufer ist das Louvre, Heimat des wohl berühmtesten und wertvollsten Gemäldes der Welt – der Mona Lisa von Leonardo da Vinci. Das Museum lockt jährlich bis zu 10 Millionen Touristen an. Um das nur 77×53 cm große Porträt ranken sich zahlreiche Mythen und Theorien, doch lassen Sie Ihre Schüler nun selbst entscheiden, ob die Mona Lisa lächelt oder nicht.

Paris Story

Ideal für schmerzende Füße nach einem Stadtrundgang ist die „Paris Story“. Hier können Sie und Ihre Schüler sich gemütlich zurücklehnen und sich von dem neuen Film der Produktionsfirma Secrets d’Histoire begeistern lassen. Die Filmvorführung nimmt Ihre Klasse mit an unzugängliche und geheimnisvolle Orte Paris, wie etwa die Spitze des Eiffelturms oder den See unter der Pariser Oper. Der Film beinhaltet großartige Luftaufnahmen der Stadt und ermöglicht Ihnen und Ihren Schülern einen ganz neuen Blickwinkel auf die Stadt.

Stade de France

Für die Sportbegeisterten unter Ihren Schülern ist die Besichtigung des Stade de France sicherlich eine willkommene Abwechslung zum Kulturprogramm. In dem Stadion finden über 80.000 Zuschauer Platz. Es wird für Fußball- oder Rugbyspielen, Leichtathletikwettkämpfen oder auch Konzerten und Freilichtevents genutzt. Bei rechtzeitiger Reservierung können hier die Kabinen, VIP- Bereiche und das Spielfeld besichtigt werden.

Tour Montparnasse

Bei einem Besuch auf den Turm Montparnasse sollte man besser schwindelfrei sein. Als Belohnung erwartet einen vom 56. Stockwerk aus jedoch ein herrlicher Ausblick auf Paris. Nutzen Sie und Ihre Klasse die Dämmerung, um die Stadt der Lichter in ihrer vollen Pracht zu erleben.

Panoramabootsfahrt

Bei einer Bootsfahrt auf der Seine werden Sie und Ihre Klasse Paris aus einer ganz anderen Perspektive erleben. Der Fluss schlängelt sich quer durch die Stadt und die schönsten Sehenswürdigkeiten können ganz bequem von einem sogenannten Bateaux-Mouche bewundert werden. Startpunkt sind die Anlegestellen nahe des Eiffelturms. Von dort aus geht es in gemütlichem Tempo einmal rund um die Île de la Cité und zurück.

Hard Rock Café

Am Ende eines erlebnisreichen Tages bietet sich der gemeinsame Besuch des Hard Rock Cafés an. Genießen Sie hier leckere Burger, Pommes und Salate in gemütlich-rockiger Atmosphäre.

Disneyland

Vor allem bei noch jüngeren Schülern ist ein Ausflug in den berühmten Freizeitpark Disneyland besonders beliebt. Der Park wird jährlich von bis zu 15 Millionen Menschen besucht und gehört somit zu einem der größten Freizeitparks Europas. Während einer Fahrt in den zahlreichen Fahrtgeschäften kann Ihre Klasse in die Welt der bekanntesten Disney-Filme eintauchen.

Château de Fontainebleau

Etwa 55 Kilometer südlich von Paris liegt das Schloss Fontainebleau. Das Schloss diente als Residenz der Herrscher Frankreichs und der wohl berühmteste Bewohner war Napoleon Bonaparte. Es ist berühmt für seine einzigartigen Renaissance-Malereien und anhand der Einrichtung lässt sich die Entwicklung der einzelnen Stilepochen vom 17. Jahrhundert bis ins 18. Jahrhundert hinein nachverfolgen. Heute gehört das Anwesen zum UNESCO Weltkulturerbe.

Schloss Versailles

Der Eintritt in das Schloss ist für Schüler kostenfrei. Allerdings wird von der Schlossverwaltung eine Gruppen-Anmeldegebühr und eine Parkgebühr für den Reisebus erhoben. Gesamtkosten ca. € 90,00.

Ihre persönliche Angebotsanfrage zu “Klassenfahrt Paris





Angaben zur Reiseplanung
Gewünschte Reisetermine:

Anreise:*

Rückreise:*

Alternative Reisetermine:

Anreise:

Rückreise:

Teilnehmerzahlen:

Gesamt:*

Begleitpersonen:*

Verpflegung:

 Frühstück Halbpension

Gewünschte Art der Anreise:

 Bus (alleine) Bus (mit anderen) Bahn Flugzeug selbst organisiert

Abreiseort:*


Budget:


Individuelle Reisewünsche, Anreise, Unterkunft, Rahmenprogramm, etc…

 

Ihre Institution, Einrichtung, Schule, etc…

 

Name:*


Straße, Nr.:

PLZ, Ort:


 

Ihre Kontaktdaten

 

Anrede:


Vorname:*

Nachname:*


Telefon:*

Fax:


E-Mail:*


Straße,Nr.:*

PLZ, Wohnort:*


Funktion:


 

Sicherheitscode: captcha

Lösung:*


Hinweis: Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Ihre Daten werden von uns selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

 



Paris im Wandel der Zeit

Die Stadt kann auf eine jahrhundertealte Geschichte zurückblicken. Der ehemalige Name Lutetia mag dem ein oder anderen noch aus den Asterix-Comics bekannt sein. Und richtig, im Jahr 52 v.Chr. gründeten die Römer hier eine Stadt. Die einstigen Bewohner, ein Keltenstamm namens Parisii, wurden auf die Île de la Cité, einer Insel in der Seine, verdrängt.
Im Jahre 1789 war Paris Schauplatz der Französischen Revolution. Die Pariser Bevölkerung lehnte sich gegen die Monarchie und Ständegesellschaft auf und demokratisches und aufklärerisches Gedankengut fand von Paris aus seinen Weg in andere europäische Städte und die Welt.

Das uns heute bekannte Stadtbild entstand ab 1850. Damals verwirklichte der Präfekt Georges-Eugène Baron Haussmann eine radikale Umgestaltung der Stadt. Auf Wunsch des Kaisers entstanden riesige Sichtachsen, 40.000 Neubauten im klassizistischen Stil sowie ein modernes Kanalisationssystem.
Seine Glanzzeit hatte die Hauptstadt in der Belle Époque. Noch unbeeindruckt vom Schatten zweier Weltkriege, blühte das künstlerische und kreative Leben auf den Boulevards der Stadt. Gleichzeitig baute die Hauptstadt die Untergrundbahn „Metro“, die auch heute noch das effizienteste Fortbewegungsmittel in Paris darstellt.

Heute leben in Paris und den Vororten, den sogenannten Banlieues, mehr als 9 Millionen Menschen. Die Stadt ist kulturelles und politisches Zentrum Frankreichs und Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Begleiten Sie uns auf einen Streifzug durch die Stadt der Lichter.

Beliebteste Sehenswürdigkeiten in Paris

Jardin des Tuileries und Place de la Concorde

Genießen Sie und Ihre Klasse einen Spaziergang durch den Jardin des Tuileries, den Garten des ehemaligen Königspalastes und des heutigen Louvres. Am Ende des Parks befindet sich der Place de la Concorde. Kaum zu verfehlen ist der Platz aufgrund des großen Obelisken auf der Platzmitte, ein Geschenk des ägyptischen Vizekönigs aus dem Jahr 1835. Von diesem Platz kann man in einer geraden Achse bis zum Triumphbogen schauen. Hier ist es ratsam ein paar Stationen mit der Metro zu fahren und dann auf der berühmten Prachtstraße Paris, dem Champs-Élysées, auszusteigen.

Cathédrale Notre Dame de Paris

Folgt man der Seine flussaufwärts gelangt man zur bereits erwähnten Île de la Cité. Hauptsehenswürdigkeit auf der Seine-Insel ist die Kathedrale Notre-Dame mit ihrem imposanten Eingangsportal. Der sakrale Bau wurde im 15. Jahrhundert fertiggestellt und feierte im Jahr 2013 ihr 850-jähriges Jubiläum. In dem Monument fasziniert neben der gotischen Architektur vor allem eine 12 Meter große Rosette aus Buntglas. Wem aus Kindheitstagen noch der Disney-Film „Der Glöckner von Notre Dame“ bekannt ist, wird sicherlich die Wasserspeier an der Kathedrale wiedererkennen.

Panthéon

Einen Stippvisite wert ist das Panthéon. Die ehemalige Kirche wurde während der Französischen Revolution zur Grabstätte umfunktioniert. Zahlreiche bekannte französische Persönlichkeiten liegen hier begraben. Dazu gehören der berühmte Philosoph Jean-Jaques Rousseau, die Schriftsteller Victor Hugo und Émile Zola oder der Widerstandskämpfer Jean Moulin. Im Rahmen einer Dauerausstellung ist hier die Reporduktion des foucaultschen Pendels zu besichtigen.

Centre Pompidou

Nicht weit entfernt liegt das staatliche Kulturzentrum „Centre national d’art et de culture Georges-Pompidou“. In dem modernen Bau ist sich ein Museum für moderne Kunst, ein Zentrum für Industriedesign sowie eine riesige Bibliothek. Auf dem Vorplatz des Centre Pompidou herrscht stets ein buntes Treiben. Bei einer kurzen Pause können Sie und Ihre Klasse hier die kreativen Darbietungen zahlreicher Straßenkünstler bewundern.

Avenue des Champs-Élysées und Arc de Triomphe

Lassen Sie den Tag ausklingen mit einem Spaziergang auf der Avenue Champs-Élysées. Schlendern Sie und Ihre Schüler vorbei an teuren Designerboutiquen, Banken, Restaurants und Cafés, direkt auf den Triumphbogen und den Place Charles-de-Gaulle zu. Napoleon ließ den Arc de Triomphe 1806 als Zeichen seiner siegreichen Schlacht bei Austerlitz erbauen. Das Monument ist der größte Torbogen der Welt. Es besteht die Möglichkeit das Museum im Inneren des Torbogens und die Aussichtsplattform zu besuchen. Aus der Vogelperspektive laufen alle großen Straßen sternförmig auf diesen Platz zu. Daher nannte man den Platz früher Place d’Étoile, Sternenplatz.

Montmatre und Sacré-Cœur

Ein Muss für jeden Aufenthalt in Paris ist ein Zwischenstopp im Künstlerviertel Montmatre. Lassen Sie mit Ihren Schülern die grell beleuchteten Souvenirläden hinter sich und begeben Sie sich auf den „Gipfel“ des Butte Montmartre zur weltberühmten Kreuzkuppelkirche Sacré-Cœur hinauf. Von dort aus werden Sie und Ihre Schüler einen fantastischen Blick über die Stadt haben. Besonders am Abend kann man von hier aus den Anblick des stündlich kunstvoll beleuchteten Eiffelturms genießen.

Versailles

Eine knappe Stunde von Paris entfernt befindet sich das wohl berühmteste und geschichtsträchtigste Schloss der Welt – Versailles. Frei nach dem Motto „L’état c’est moi“ baute der Sonnenkönig Frankreichs Ludwig XIV. das einstige Jagdschloss zu einem wahren Barockpalast aus. Neben dem Gebäude, das sich an manchen Stellen über einen halben Kilometer ausdehnt, sprengt vor allem der Garten alle Dimensionen. Auf einer 715 Hektar großen Fläche befinden sich drei Lustschlösser, eine Orangerie sowie eine Menagerie. Der Park selbst diente als Vorbild für zahlreiche Barockgärten. Die geometrische Gliederung mit einer klaren Sichtachse und sternförmigen Schneisen ist eines der Hauptmerkmale. Durch geschickte Blickführung scheint der Park bis zum Horizont zu reichen.
Das Schloss selbst war bis zur Französischen Revolution zum Regierungssitz der Könige. In dem Spiegelsaal des Palastes wurde Wilhelm I. von Preußen nach dem Sieg im Deutsch-Französischen Krieg 1871 zum deutschen Kaiser ernannt. Nach dem Ersten Weltkrieg zitierten die Siegermächte eine deutsche Delegation hierher, um den Versailler Vertrag zu unterzeichnen.
Nutzen Sie und Ihre Schüler die Gelegenheit einer Führung durch den Palast und bestaunen sie die königlichen Gemächer, den Spiegelsaal und die königliche Oper.

Reisen bildet … mit jungen Menschen auf Entdeckungstour …