Klassenfahrten Jugendreisen Bildungsreise Tschechien

Klassenfahrten Tschechien

Tschechien – das Herz Europas

Ausflugsmöglichkeiten abseits von Prag

Sie planen eine Klassenfahrt nach Prag?
In der Hauptstadt der Tschechischen Republik gibt es jede Menge Attraktionen und Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Doch das Land hat weitaus mehr zu bieten als nur seine Hauptstadt. Nutzen Sie die Goldene Stadt als Startpunkt, um mit Ihren Schülern auch die Umgebung zu erkunden und faszinierende Kultur- und Naturschätze zu entdecken.

Pilsen – Kulturhauptstadt 2015

Beginnen Sie Ihre Erkundungstour in der Kulturhauptstadt 2015: Pilsen. weiter

Klassenfahrten Tschechien Prag
Prag, die goldene Stadt an der Moldau…
Klassenfahrten Dresden und Prag
Kombireise Dresden und Prag…
Prager Winterspecial - Gruppenreisen Prag Tschechien
59,90 € !!! Prager Winterspecial –
Gruppenreisen Prag…

Wer hier als erstes an das weltberühmte Bier denkt, liegt nicht ganz falsch. In einem Jahr werden circa elf Millionen Hektoliter des bekannten Pilsner Urquells gebraut. Selbstverständlich gehört auch eine Besichtigung des Brauereimuseums zu einem Besuch in Pilsen, doch Europäische Kulturhauptstadt wird man nicht allein wegen des schmackhaften Gerstensafts. Die böhmische Stadt beherbergt die zweitgrößte Synagoge Europas und ist bekannt für ihre wunderschönen Jugendstilfassaden in der Altstadt. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die St.-Bartholomäus-Kathedrale, von deren Turm aus man mit ein bisschen Glück bis zum Böhmerwald schauen kann. Pilsen ist darüber hinaus bekannt für seine zahlreichen, jährlich stattfindenden Festivals wie zum Beispiel das Internationale Folklore Festival oder das Internationale Theaterfestival.

Nutzen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie und Ihre Schüler die böhmische Stadt während der An- oder Abreise zu Ihrer Klassenreise nach Prag.

Auf den Spuren der Vergangenheit – Burg Karlštejn, Schloss Konopiště, Kutná Hora und die Burg Orlík

Begeben Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit und besuchen Sie die mittelalterlichen Burgen Karlštejn und Konopiště, die Stadt Kutná Hora oder die Burg Orlík.

Nur etwa 30 Kilometer von der Hauptstadt entfernt liegt die eindrucksvolle Burg Karlstein. Einst für die Aufbewahrung königlicher Schätze, Kronjuwelen und heiliger Reliquien erbaut, dient das gotische Bauwerk heute als Museum. Mittelalterfans unter Ihren Schülern werden von den alten Gemächern, Audienz- und Rittersälen begeistert sein.

Wie ein Märchenschloss wird Ihnen und Ihrer Klasse das Schloss Konopiště erscheinen. Erbaut in einem typisch französischen Baustil verfügt das Schloss über symmetrische Türme, Zugbrücken und viele Eingänge. Im Inneren dominiert eine romantisch pompöse Ausstattung. Weniger märchenhaft ist jedoch die Geschichte des Schlosses. Einstiger Schlossherr war der österreichisch-ungarische Thronfolger Franz Ferdinand, der auf tragische Weise beim Attentat von Sarajevo umkam. Dieses Ereignis gilt als Auslöser des Ersten Weltkriegs. Franz Ferdinand hinterließ jedoch eine beachtliche Waffensammlung und eine Sammlung von über 1.000 Porträts des heiligen Georgs, die heute von Besuchern bestaunt werden können. Für Technik- und Motorradbegeisterte bietet die Ausstellung des tschechischen Motorradherstellers JAWA eine willkommene Abwechslung.

Östlich von Prag kann die mittelalterliche Stadt Kutná Hora besichtigt werden. Die Zeit scheint bei einem Gang durch die engen Gassen, vorbei an gotischen und barocken Kathedralen und Klöstern, stillzustehen. Im Mittelalter wurden in der Stadt Münzen geprägt. Das Gold und Silber hierfür stammte aus den Minen der Region. Eine morbide Faszination löst das Gebeinhaus von Kutná Hora aus. Mit den Knochen von nach Schätzungen 40.000 Pestopfern wurde hier eine Kapelle ausgeschmückt – nichts für schwache Gemüter!

Einen Besuch wert ist auch die Burg Orlík, deren Name auf Deutsch Adlernest bedeutet. Dieser Name beschreibt wohl am besten die einstige Lage der Burg auf einem Felsvorsprung über der Moldau. Heute befindet sich unterhalb der Burg ein Stausee. Den besten Blick auf die Burg können Sie und Ihre Schüler während einer Schifffahrt auf dem Stausee genießen. Im Inneren der Burg befinden sich ein kleiner privater Wohnbereich sowie eine Ausstellung über die Geschichte des Gebäudes.

Die Tschechische Republik und der Zweite Weltkrieg

Als Nachbarland Deutschlands litt Tschechien ganz besonders unter der NS-Herrschaft. Das im Jahre 1939 errichtete Protektorat Böhmen und Mähren wurde zum Satellitenstaat des Dritten Reichs. Noch heute weisen stille Zeugen auf die Gräueltaten der Nazis hin. So zum Beispiel die Gedenkstätte Lidice: Das kleine Dorf Lidice wurde im Jahr 1942 fast vollständig zerstört, 173 Männer erschossen und Frauen und Kinder in Konzentrationslager deportiert. Eine Dauerausstellung informiert Sie und Ihre Klasse über die Geschichte der Besetzung.

Bei einer Führung durch das KZ Theresienstadt können Sie und Ihre Schüler sich ein Bild davon machen, wie der beschwerliche Alltag in dem Ghetto ausgesehen haben muss. Theresienstadt diente den Nazis als Durchgangslager auf dem Weg in die großen Vernichtungslager im Osten. Viele Häuser und Räume sehen noch so aus wie damals und können besichtigt werden. In der nahe gelegenen „Kleinen Festung“ befand sich ein Gestapo-Gefängnis. Ein Besuch der heutigen Gedenkstätte wird Ihren Schülern mit Sicherheit lange im Gedächtnis bleiben.

ŠKODA

In der Stadt Mladá Boleslav kann Ihre Klasse den Autobauern von ŠKODA bei der Arbeit auf die Finger schauen. Die Automarke wurde 1895 in Mladá Boleslav gegründet und die größte Produktionsanlage des tschechischen Automobilherstellers befindet sich noch immer in der Stadt. Bei einer Tour durch die Werkshalle werden Ihre Schüler eine Menge über die neusten Produktionstechnologien lernen und mit eigenen Augen sehen, wie aus einzelnen Teilen ein komplettes Auto entsteht.

Die „Badewanne“ Tschechiens – Ein Besuch im Bäderdreieck

Weltberühmt sind die böhmischen Kurorte Karlsbad, Marienbad und Franzensbad. Sie werden auch die „Badewanne der Tschechischen Republik“ genannt. Bereits die deutschen Dichter Goethe und Schiller sowie die Komponisten Beethoven und Wagner wussten um die Vorzüge der Thermalquellen. Auch heute ziehen die Städte noch zahlreiche Kurgäste an, die in den zahlreichen Thermen Erholung vom stressigen Alltag suchen. Ein Besuch des Wellness-Bereichs des Schlossbades in Karlsbad sorgt sicherlich für die nötige Entspannung nach erlebnisreichen Klassenfahrten.

Informieren Sie sich jederzeit über die Ausflugsmöglichkeiten während Ihrer Schülerreise nach Prag. Gerne stellen wir gemeinsam mit Ihnen ein Programm zusammen, bei dem Sie mit Ihren Schülern die Goldene Stadt und Tschechien entdecken können.

Reisen bildet … mit jungen Menschen auf Entdeckungstour …