Klassenfahrt Budapest Ungarn

Klassenfahrten Budapest

Budapest für Lehrer und Schüler

Im Jahr 1873 bekamen die selbstständigen Gemeinden „Buda“, „Obuda“ und „Pest“ ein gemeinsames Stadtrecht. Dies gilt als Geburtsstunde des heutigen Budapest. 1,8 Millionen Menschen leben in der Hauptstadt Ungarns und lassen sich vom kulturellen Flair und pulsierenden Leben der Donaumetropole verzaubern. Beeindruckte Besucher gaben der Stadt den Beinamen „Paris des Ostens“.

Verschiedene Kulturen hinterließen in der 1100-jähringen Geschichte ihre Zeugnisse. Aus den prunkvollen Bädern der Türken entwickelten sich das berühmte Gellért-Heilbad (Gyogyfürdö), das Badehaus „Rudas“ oder das benachbarte „Rác“. weiter

Wombats City Hostel Budapest

Wombats City Hostel in BudapestIm Zentrum auf der Pester Seite von Budapest gelegen. Sehenswürdigkeiten wie das Parlamentsgebäude, Andrassy Straße, Fußgängerzone oder die St.-Stephans-Basilika sind bequem zu Fuß erreichbar. Der Heldenplatz ist mit der historischen U-Bahn-Linie 1 zu erreichen. Alle Zimmer mit Dusche/WC. Kostenloses WiFi. Frühstück vom Buffet.

Marco Polo Hostel Budapest

Marco Polo Hostel in BudapestIm Zentrum von Pest. Eine U-Bahnstation vom Bahnhof Keliti-Pályaudvar. Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß oder mit der U-Bahn gut erreichbar. Nächste U-Bahnstation Blaha Lujza 350 m. Zimmer mit Dusche/WC. Dormitory (große Schlafräume) mit Dusche/WC auf der Etage. Kostenloses WiFi. Frühstück vom Buffet.

Maverick Lodges

Maverick Hostel in BudapestDirekt im Pester Zentrum am „Ferenciek tere“ gelegen. Dorms mit Dusche/WC auf Etage. Mehrbett- und Begleiterzimmer mit Dusche/WC. Kostenfreies WiFi. Die meisten Sehenswürdigkeiten auf der Pester Seite sind zu Fuß erreichbar. Ca. 600 m bis zur Elisabeth-Brücke.

1. Tag: Anreise

Anreise mit Bus oder Bahn nach Budapest. Nach dem gemeinsamen Abendessen können Sie bei einem abendlichen Bummel erste Eindrücke der Donaumetropole gewinnen.

2. Tag: Stadtteil “Pest”

Nach dem Frühstück beginnt die Stadtrundfahrt durch den Stadtteil Pest. Sie fahren am Donauufer entlang, besichtigen die Stephansbasilika, kommen am Parlament und an der Staatsoper vorbei und zum Heldenplatz, Stadtwäldchen und durch die größten Einkaufsstraßen von Budapest über die Elisabethbrücke zum Gellért-Berg. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, z. B. für die Besichtigung des Parlaments (wir reservieren dies gerne für Sie) oder einen Museumsbesuch (wie das Historische, das Kunstgewerbe- oder das Nationalmuseum).

3. Tag: Exkursion Schloss Gödöllo

Für diesen Tag bietet sich ein Ausflug zum Schloss Gödöllö an, die größte barocke Anlage in Ungarn. Nachmittags Rückkehr nach Budapest und Freizeit, z. B. für den Besuch der Margarenten-Insel oder einen Streifzug durch die attraktive Markthalle. Falls Ihnen der Sinn nach Natur steht, empfehlen wir eine ganztägige Fahrt in die Puszta. Nach einer Pferdevorführung können Sie ein typisches ungarisches Essen genießen.

4. Tag: Stadtteil “Buda”

Heute besichtigen Sie das Zentrum des Burgviertels von Buda mit der Matthiaskirche und der Fischerbastei, von wo aus man einen sehr schönen Rundblick hat. Es folgt die Besichtigung einer oder mehrerer der schönen Kirchen. Nach dem Mittagessen können Sie z. B. eine Fahrt zum Donauknie unternehmen. Ein Besuch des Künstlerdorfes Szentendre darf hierbei nicht fehlen.

5. Tag: Heimreise

Heimreise nach dem Frühstück.

Margareteninsel

Die ca. 2 ½ km lange und 500 m breite Margareteninsel ist das Budapester Freizeit- und Naherholungszentrum für Jung und Alt. Auch Reste historischer Bauten sind auf der parkähnlichen Insel zu finden. Das Palatinus-Strandbad bietet Schülerinnen und Schülern während der Klassenfahrt viel Raum zur Entspannung.

Parlament

Mit 691 Räumen, 10 Höfen und 27 Toren ist das 268 m lange und bis zu 118 m breite Parlamentsgebäude das größte Bauwerk Ungarns. Mit der Eröffnung 1902 besaß Ungarn das schönste neugotische Gebäude Europas.

Aquincum

Auf dem Gebiet des heutigen Óbuda lag die bedeutende römische Stadt Aquincum. Das Gebiet wurde von den Römern um das Jahr 10 v. Chr. besetzt; die Stadtgründung erfolgte im 1. Jh. n. Chr.. Ein Großteil der Ausgrabung ist heute als Museum zugänglich.

Memento Park

Der Memento Park wurde 1993 eröffnet und gewährt Einblicke in die Zeit als Osteuropa unter kommunistischen Einflüssen stand. Denkmäler und Statuen fanden nach der politischen Wende in diesem Park ihren neuen Platz und liefern einen distanzierenden aber doch bewahrenden Umgang mit der Vergangenheit.

St.-Stephans-Basilika

Mit dem Bau der Kirche wurde 1851 begonnen. Heute bietet sie Platz für 8.500 Menschen. Aufgrund der beeindruckenden Größe bzw. Höhe sieht man die imposante Basilika von fast jedem Ort in Budapest. Seit der Eröffnung im Jahr 1905 steht das Gotteshaus Gläubigen und Besuchern offen. Die Schatzkammer ist wochentags zwischen 9:00 und 17:00 geöffnet.

Gellért-Berg

Einer der bekanntesten Viewpoints ist der Gellért-Berg. Er vermittelt den Schülern während der Klassenfahrt nicht nur einen beeindruckenden Rundumblick zur Erstorientierung sondern auch eine Vielzahl von historischen Bauwerken wie dem Gellért-Bad, Gellért-Denkmal, Befreiungsdenkmal und die 1851 erbaute Ziatdelle.

Königspalast

Seit 1975 nimmt die Nationalgalerie den größten Teil des Königspalastes ein. In sechs Dauerausstellungen werden kostbare Werke ungarischer Künstler präsentiert. Die Galerie ist geöffnet von Dienstag bis Sonntag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr.

Matthiaskirche

Die Liebfrauenkirche, eine Hauptsehenswürdigkeit im Burgviertel, hat ihren Ursprung im 13. Jahrhundert. Seither ist der Sakralbau mehrfach umgestaltet worden. 1541 wurde die Matthiaskirche von den türkischen Besatzern in eine Moschee umgewandelt und trug für 150 Jahre den Namen „Büyük Camii“. 1867 wurden in der Matthiaskirche der Habsburger Kaiser Franz Josef I. und seine Gemahlin Elisabeth (Sissi) zu Königen von Ungarn gekrönt.

Schloss Gödöllö

Erbaut wurde das Schloss durch die Adelsfamilie Grasselkovich. 1867 hatte der Staat Ungarn das Schloss Franz-Josef I. und seiner Gattin Elisabeth zur Krönung geschenkt. Elisabeth verbrachte mehr Nächte auf Schloss Gödöllö als in Wien. Aufgrund dessen hat sich das Schloss als „Sissi-Denkmal“ etabliert.

Szentendre

Die Kleinstadt ist eine Mischung aus Freilichtmuseum und Künstlerkolonie. Die Stadt liegt 20 km nördlich von Budapest am Donauknie. Die An- und Abreise kann auch gut mit einer Schifffahrt auf der Donau durchgeführt werden.

Visegrád

Dieser Ort mit gleichnamiger Festungsanlage entstand im 13. Jahrhundert. Die Besichtigung der Ruine kann gut mit einem Ausflug nach Szentendre kombiniert werden.

Plattensee (Balaton)

130 km südlich von Budapest befindet sich dieser größte Binnensee Mitteleuropas. Die Wassertemperatur kann im Sommer bis auf 28 Grad ansteigen und bietet beste Voraussetzungen für Badelustige und Wassersportler.

Ihre persönliche Angebotsanfrage zu “Klassenfahrt Budapest





Angaben zur Reiseplanung
Gewünschte Reisetermine:

Anreise:*

Rückreise:*

Alternative Reisetermine:

Anreise:

Rückreise:

Teilnehmerzahlen:

Gesamt:*

Begleitpersonen:*

Verpflegung:

 Frühstück Halbpension

Gewünschte Art der Anreise:

 Bus (alleine) Bus (mit anderen) Bahn Flugzeug selbst organisiert

Abreiseort:*


Budget:


Individuelle Reisewünsche, Anreise, Unterkunft, Rahmenprogramm, etc…

 

Ihre Institution, Einrichtung, Schule, etc…

 

Name:*


Straße, Nr.:

PLZ, Ort:


 

Ihre Kontaktdaten

 

Anrede:


Vorname:*

Nachname:*


Telefon:*

Fax:


E-Mail:*


Straße,Nr.:*

PLZ, Wohnort:*


Funktion:


 

Sicherheitscode: captcha

Lösung:*


Hinweis: Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Ihre Daten werden von uns selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

 




Aus der Römerzeit sind Reste der Siedlung Aquincum erhalten. Prachtvolle Synagogen wurden durch die jüdischen Gemeinden gebaut. Die Österreicher hinterließen barocke Fassaden und Jugendstilgebäude.

Durch ungarischen Willen und Fleiß entstanden imposante Bauwerke wie das weltweit größte Parlament, die bekannte Kettenbrücke oder die 8.500 Personen fassende St.-Stephans-Basilika auf der Pester Seite. Das Burgviertel mit Fischerbastei und die Vajdahunyad-Burg mit Heldenplatz und Stadtwäldchen sind weitere Besichtigungsmöglichkeiten während Ihrer Klassenfahrt in Budapest. 1896 wurde die zweitälteste U-Bahn der Welt (nach London) zur Millenniumsausstellung eröffnet. Noch heute können Sie auf der historischen Linie M1 unter der Einkaufs- und Prachtstraße „Andrássy út“ pendeln und Shoppingwege verkürzen.

Jeweils das Beste hat sich Budapest aus den verschiedenen Epochen bewahrt und wird Ihre Klassenfahrt damit zu einem unvergessenen Erlebnis machen.

Reizvolle Umgebung

Eine Klassenfahrt nach Budapest kann mit zahlreichen Ausflügen abgerundet werden. Vor den Toren der Hauptstadt befindet sich das Sissi-Schloss Gödöllö in dem die Kaiserin Elisabeth viel Zeit während ihrer Ungarnaufenthalte verbrachte. Ein beliebtes Ziel ist auch die romantische Kleinstadt Szentendre. Das malerische Barockstädtchen am Donauknie ist geprägt durch landestypische Handwerkskunst. Etwas nordwestlich der Stadt liegt die Zitadelle Visegrád. Beide Ausflugsziele können gut mit einer Schifffahrt auf der Donau kombiniert werden. Abenteuerlust kann bei einer Wanderung in den Höhlen von Pálvölyi und Mátyashegyi oder bei einer Kanutour auf der Donau gestillt werden.

Reisen bildet … mit jungen Menschen auf Entdeckungstour …