Südpolen

Vorschlag für eine 9-tägige Studienreise durch Südpolen

Stellen Sie sich Ihre Reise (Hotels, Zusatzleistungen) individuell zusammen, oder fragen Sie eines unserer fertigen Angebotspakete an.

HOTELS
Gruppenreise Dresden - Hotel am Terrassenufer, Doppelzimmer

4****-Sterne Hotel am Terrassenufer

Das Hotel befindet sich direkt an den Brühlschen Terrassen, 650 Meter von der Frauenkirche entfernt. Internationaler Standard in geräumigen Zimmern lässt den Aufenthalt zu einem erholsamen Erlebnis werden. Das 4-Sterne-Hotel eignet sich ausgezeichnet für Busgruppen.

4**** - Hotel Mercure Breslau Centrum

Das Mercure Wroclaw Centrum befindet direkt im historischen Zentrum von Breslau. Attraktionen wie Raclawice Panorama, Altmarkt, Ostrow Tumski und das Einkaufszentrum sind zu Fuß erreichbar. Das Hotel bietet 151 komfortable und elegante Zimmer mit moderner Einrichtung. Zusätzlich bietet die Unterkunft eine Bar und das Restaurant WINESTONE.

4**** - Best Western Plus Krakau Old Town

Best Western Plus Kraków Old Town befindet sich in einem historischen, sanierten Gebäude. Das Innere des Hotels ist im modernen Design gehalten. Zu den historischen Tuchhallen sind es 600 Meter.

4**** - Best Western International Brünn

Das moderne Hotel liegt absolut zentral nahe der Fußgängerzone und unterhalb der Festung Spielberg. Zur Ausstattung gehören zwei Restaurants, Bar, Fitnesscenter und kostenloses WLAN. Auch die komfortablen Zimmer, das reichhaltige Frühstücksbuffet und die gute Küche der beiden Restaurants begeistern die Gäste aus nah und fern.

Programmvorschlag für Ihre Studienreise nach Südpolen

1. Tag: Kunst und Kultur in Sachsens Metropole
Gegen Mittag erwartet uns die Landeshauptstadt Sachsens. Auf einer Stadtrundfahrt mit Führung lernen wir berühmte Bauwerke kennen wie die Semperoper und die Kathedrale (Hofkirche), das Residenzschloss, den Zwinger oder auch das berühmte Wahrzeichen der Stadt, die wiederaufgebaute Frauenkirche. Am späten Nachmittag fahren wir weiter nach Görlitz. Hier essen wir zu Abend und übernachten.
2. Tag: Unterwegs in Görlitz
Vormittags besichtigen wir die östlichste Stadt Deutschlands. Besonders die hervorragend erhaltene Altstadt übt einen besonderen Reiz aus und lädt zum Bummeln ein. Zahlreiche historische, denkmalgeschützte Bauwerke gibt es hier zu entdecken. Anschließend fahren wir nach Polen zu unserem nächsten Standort Breslau mit Abstecher nach Trebnitz und Besichtigung des Klosters. Das Zisterzienserinnenkloster wurde 1202 von Heinrich I. dem Bärtigen gestiftet. Abendessen und Übernachtung in Breslau.
3. Tag: Wir erkunden Breslau
Gebaut an der Einmündung der Ohle in die Oder liegt die Stadt einzigartig auf 12 Inseln und wird aufgrund der vielen Brücken auch als Venedig Polens bezeichnet. Das Zentrum Schlesiens hat einen wunderbaren Charme, der jeden Besucher gefangen nimmt. Der Platz vor dem Breslauer Rathaus ist beliebter Treffpunkt der lebendigen, offenen Stadt mit ihren vielen Hochschulen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um den Flair der Stadt nach der Stadtführung am Vormittag weiter zu genießen. (Alternativ Fahrt nach Olesnica mit Besichtigung des Renaissance-Schlosses.) Nochmals Abendessen und Übernachtung in Breslau.
4. Tag: Stadt- und Landausflug nach Opole
Am Vormittag begrüßt uns die historische Hauptstadt Oberschlesiens mit einer Stadtführung. Das Rathaus am Ring ist im Stil des florentinischen Palazzo Vecchio gehalten und wird vom 62 m hohen Rathausturm dominiert. Am Nachmittag machen wir einen Ausflug zum 30 km südlich gelegenen Wallfahrtsort Gora Swietej Anny (Annaberg) mit Basilika, Kloster und Kalvarienberg. Es geht wieder zurück nach Opole zum Abendessen und Übernachtung.
5. Tag: Fahrt zur Schwarzen Madonna
Im weltbekannten Wallfahrtsort Czestochowa besuchen wir das Paulinerkloster mit der berühmten Ikone der Schwarzen Madonna. Weiter geht es nach Krakau, wo wir zu Abend essen und übernachten.
6. Tag: Große Stadttour durch Krakau
Eine Vielzahl an Bauwerken der Gotik, Renaissance und des Barock prägen das Bild der ehemaligen Hauptstadt Polens (bis 1596). Der Marktplatz, die Marienkirche, die Kathedrale, das Schloss Wawel sind nur einige der Höhepunkte der ganztägigen Stadtführung. Besonders interessant wird der Besuch des Jüdischen Viertels Kazimierz. Das ehemalige Ghetto wurde zu einem beliebten Künstlerviertel mit viel Charme. Hier befindet sich auch die ehemalige Fabrik Oskar Schindlers, bekannt geworden durch den Kinofilm Schindlers Liste. Den Tag lassen wir in Krakau mit Abendessen im Hotel ausklingen.
7. Tag: Wieliczka - Wir steigen unter Tage
Am Vormittag machen wir einen Ausflug nach Wieliczka und besichtigen dort das Salzbergwerk, das zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Die Geschichte des Bergwerkes geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Eine Touristenroute führt bis in die Tiefe von 130 Metern. Der Nachmittag steht dann zur freien Verfügung. Wir übernachten wieder in Krakau.
8. Tag: Wir besuchen Tschechien
Die Reise führt uns nun nach Tschechien. Bei einem Stadtrundgang in Olmütz fällt besonders der Wenzelsdom ins Auge, in dem König Wenzel III. beigesetzt ist. Im Hauenschild-Palast wohnte Wolfgang Amadeus Mozart, der hier 1767 seine 6. Sinfonie komponierte. Beeindruckend ist auch die Dreifaltigkeitssäule vor dem Rathaus. Nun fahren wir weiter nach Brünn, wo wir zu Abend essen und übernachten.
9. Tag: Letzte Station Brünn
Brünn ist seit dem 17. Jahrhundert historisches Zentrum Mährens. Bei der Stadtführung am Vormittag gibt es wieder viel zu sehen: die Festung Spilberk, das alte Rathaus, die Burg Veveri u. v. m. Anschließend starten wir in Richtung Heimat.
Unsere Programmvorschläge sind variabel!
Unsere Beispielprogramme sind als Vorschläge und Ideen zu verstehen. Natürlich können wir jedes Reiseprogramm gerne Ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen anpassen.
Klaus Schreiner Kontakt

Gerne beraten wir Sie persönlich:

Mit unseren 35 Jahren Erfahrung finden wir sicher das richtige Angebot für Sie.

Tel. 08031 / 80665-0

Jetzt kostenlosen Rückruf anfordern!

Südpolen Highlights

Ein Land voller Geschichte. Die Kunst- und Kulturvielfalt Polens wird oftmals zu Unrecht unterschätzt! Südpolen wartet mit malerischer Natur, idyllischen Seen und zerklüfteten Bergketten auf seine Besucher. Historische Städte und prächtig restaurierte Baudenkmäler sind Zeitzeugen einer wechselvollen Vergangenheit.

Zurück

Mit KB-Reisedienst wohin man will

Begonnen hatte bei KB-Reisedienst alles mit der Organisation von Reisen nach Osteuropa. Das war zu einer Zeit, als die östlichen Reiseziele noch nicht auf jeder Agenda standen. Heute umfasst unser Angebot nicht nur Prag, Budapest, Krakau oder andere osteuropäische Metropolen. Für ganz Europa inklusive Istanbul und Kleinasien werden Unterkünfte und Hotels sorgfältig ausgewählt und in Ihr Reiseprogramm individuell eingebunden. Ganz nach unserem Motto: „Reisen bildet und verbindet“.

 

Die Organisation einer Klassenfahrt ist Zusatzaufwand

Der Alltag an einer Schule fordert viel Kraft, gute Strategien und eine hohe Flexibilität. Den Lehrern und Lehrerinnen bleibt wenig Zeit für zusätzliche Aufgaben, wie z. B. der Koordinierung von Klassenfahrten und Schülerreisen. Egal ob mit den Schülern und Schülerinnen nach Prag, Rom, Berlin oder zu einem anderen Ziel verreist wird: Die umfangreichen Organisationsaufgaben für eine Klassenfahrt bleiben immer dieselben. Zuerst geht es um die Wahl eines interessanten Reiseziels. Oft überlegen sich Lehrkräfte, Schüler und Schülerinnen gemeinsam, welche Stadt oder welche Provinz in Frage kommt. Berlin, Dresden, Hamburg oder soll es ein Ziel im Ausland wie Paris, Amsterdam oder die Toskana sein? Die Auswahl ist groß. Und wenn das Reiseziel festgelegt ist? Dann geht die umfangreiche Planung los; Angebote für das Verkehrsmittel und die Unterkunft werden eingeholt. Die Eltern werden informiert und das attraktivste Reiseangebot wird gebucht. Vieles gibt es zu klären und zu bedenken bei der Planung einer Klassenfahrt oder Schülerreise. Bei KB-Reisedienst werden Sie immer ein offenes Ohr zu allen Fragen rund um Reiseziele und der Organisation von Klassenfahrten finden.

 

Lehrkräfte und Schule bestimmen den Ablauf

Viele Faktoren sind wichtig, damit Ihre Schülerreise und Klassenfahrt gut gelingt: das richtige Verkehrsmittel im Bezug auf die Gruppengröße, die Unterkunft in Wunschlage und ein informatives Fachprogramm mit genügend Freizeit für die Schüler und Schülerinnen. Das alles erfordert Fingerspitzengefühl und viel Fachkenntnis über das Reiseziel im In- oder Ausland. Welche Ausweispapiere sind nötig, um in das jeweilige Land einreisen zu dürfen? Welche Ausstattung bietet das Hotel oder die Jugendunterkunft? Wie soll die Stadtführung am besten organisiert werden? Welche Museen, Schlösser und andere Sehenswürdigkeiten werden besichtigt? Gibt es spezielle Angebote und Touren, die auf Schüler und Schülerinnen zugeschnitten sind? Welche Besichtigung passt besonders gut zum aktuellen Lehrstoff in der Schule? Und auch ganz praktische Überlegungen sind wichtig. Soll es Halbpension sein im Hotel, vielleicht auch ein Abendessen in einem Restaurant mit landestypischer Küche? Oder möchten Sie nur Übernachtung/Frühstück buchen, um vor Ort flexibel zu sein? Ganz nach Ihren Wünschen planen wir die gesamte Schülerreise und geben dabei gerne nützliche Tipps.

 

Klassenfahrten erfordern viel Detailarbeit

Kann der Reisebus das Schloss, die Burg oder das Museum direkt anfahren oder ist ein öffentliches Verkehrsmittel die bessere Wahl? Welche Möglichkeiten für den Flughafentransfer bestehen bei Flugreisen? Sind die Zeitspannen für den Umstieg bei Bahnreisen ausreichend bemessen und ist der richtige Ausstiegsbahnhof in Großstädten gewählt? Sind Mehrtagestickets oder Einzelfahrscheine für den ÖPNV preisgünstiger, um alle wichtigen Sehenswürdigkeiten gut zu erreichen? Weiter geht es mit der passenden Verpflegung. Welche Vorteile hat die Buchung der Halbpension? Gibt es Vegetarier, Veganer oder Schüler mit Allergien in der Klasse? Haben alle Schüler und Schülerinnen gültige Ausweispapiere für die Reise? Viele Fragen ergeben sich während der Organisation einer Klassenfahrt. Es bewahrheitet sich die alte Weisheit: „Der Teufel steckt im Detail“! Damit die Detailarbeit für Ihre Schülerreise nicht zur Schwerstarbeit wird, übernehmen wir für Sie die komplette Planung von der Abfahrt an der Schule bis zur Rückankunft an Ihrer Schule.

 

Über 35 Jahre Berufserfahrung

Als Spezialreiseveranstalter für Klassenfahrten und Schülerreisen verfügen wir über 35 Jahre Berufserfahrung. Exkursionen, Stadtführungen, Aktivangebote und Zeit zur Erholung sind wichtige Eckpunkte, um dem pädagogischen Bildungsauftrag einer Klassenfahrt nachzukommen. „Reisen bildet“ ist eine Aussage von Johann Wolfgang von Goethe. Diese rund 200 Jahre alte Feststellung hat nichts von ihrer Aktualität verloren. KB-Reisedienst möchte das Zitat im pädagogischen Sinn noch erweitern: „Reisen bildet und verbindet“. Klassenfahrten sollen für Schüler und Schülerinnen ihre Bildung, den Zusammenhalt in der Klasse und das Interesse an anderen Städten, Ländern und Kulturen fördern. Dies ist unsere Zielsetzung bei der Organisation Ihrer Klassenfahrt. Unsere engagierten Mitarbeiter haben jahrelange Erfahrung mit Schülerreisen aller Art. Dabei gilt es aber auch, sich den Änderungen und neuen Gegebenheiten in den einzelnen Reisezielen laufend anzupassen. Es ist unser Anspruch, die jahrelange Erfahrung einzubringen, aber auch offen und flexibel auf Neues zu reagieren. Viele Lehrer und Lehrerinnen sind inzwischen zu treuen Stammkunden geworden, die in regelmäßigen Abständen ihre Klassenfahrten und Schülerreisen bei uns buchen. Das freut uns sehr und ist natürlich Motivation, die gute Qualität der Schülerreisen jederzeit zu erhalten. Auch neue Kunden kommen auf uns zu und erkundigen sich nach Angeboten für die nächste Schülerreise. Wir bleiben am Ball, um jede einzelne Klassenfahrt zu einem schönen Erlebnis zu machen, das bei Schülern und Lehrkräften lange in bester Erinnerung bleibt.

© 2020 KB-Reisedienst GmbH
Es werden notwendige Cookies, Google Maps, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.