Architektur Sardinien

Studienreise nach Sardinien

Mo – 28.04. bis Fr – 09.05.2019

Die Sarden sind nicht nur Italiener, sondern ein eigenes Volk mit Kultur und ausgeprägter Mentalität. Phönizier, Karthager, Römer, Pisaner, Genuesen, Katalanen und Aragonier haben ihre Spuren hinterlassen. Noch heute findet man über die ganze Insel tausende von Turmbauten aus der fast 4000 Jahre alten Nuraghen Kultur. Weiße Sandstrände, smaragdfarbenes Meer mit kristallklarem Wasser, der berauschende Duft der immergrünen Macchie Sträucher, idyllische Bergdörfer, ein gutes Straßen System und schöne Hotels machen die Insel angenehm zum Reisen. Uralte Traditionen und Rituale der Sarden und ihrer Folklore, dazu eine ausgesprochen schmackhafte Küche mit guten Weinen gehen eine einzigartige Verbindung ein zwischen traumhafter Natur und kultureller Vielfalt. Sardinien wird dadurch zum unvergesslichen Erlebnis.

Anmeldungen: EMail PDF-Fax


Programmablauf – Studienreise nach Sardinien

So – 28.04.2019 Anreise München Olbia

Abflug von München um 14:45 Uhr, Ankunft in Olbia auf Sardinien um 16:05 Uhr. Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel im Raum

Mo – 29.04.2019 La Maddalena und Capo Testa

Nach dem Frühstück Bustransfer zum Hafen von Palau und Schifffahrt auf die Insel La Maddalena. Inselrundfahrt und Aufenthalt auf der Insel. Rückfahrt mit dem Schiff nach Palau und mit dem Bus nach Santa Teresa di Gallura. Kleiner Spaziergang am felsigen Strand von Rena Bianca. Weiterfahrt zum Capo Testa. Kurze Wanderung in der malerischen Küstenlandschaft zum Leuchtturm.

Di – 30.04.2019 Über Tempio Pausania, Castelsardo, Sassari nach Alghero

Abfahrt nach Tempio Pausania und Stadtbesichtigung der Altstadt. Weiterfahrt zur Küste zum Felsmonument des Elefanten und zum Festungsort Castelsardo. Führung durch den mittelalterlichen Ortskern auf dem Burgfels. Entlang der Küstenstrasse an Sassari vorbei, der zweitgrößten Stadt der Insel. Fahrt zur berühmten romanischen Kirche S. S. Trinita di Saccargia in einem einsamen Tal. Weiterfahrt an die Westküste nach Alghero.

Mi – 01.05.2019 Alghero und das Capo Caccia

Am Vormittag Ausflug zum Capo Caccia mit seinen gewaltigen Felswänden und der Grotta di Nettuno.
Die Stadt Alghero wir auch als Barceloneta, also „kleines Barcelona“ bezeichnet. 400 Jahre war Sardinien spanisch und nicht nur die Straßenschilder sind hier zweisprachig, man hört auch noch bei den Einheimischen in den Gassen Katalanisch. Die malerische Altstadt ist von hohen Mauern umgeben und sehr reizvoll.

Do – 02.05.2019 Von Alghero über Bosa nach Oristano

Auf der Küstenstrasse geht es in die mittelalterliche Hafenstadt Bosa. Stadtbummel durch die treppenreichen Gassen bis zur Genueser Malaspina Burg (250 Stufen). Von oben hat man einen herrlichen Panoramablick über die kleine Stadt und Umgebung. In der Kirche „Nostra Signora Regnos Altos“ aus dem 14. Jahrh. befindet sich ein außergewöhnliches Totentanz Fresko. Weiterfahrt auf der kurvenreichen Küstenstrasse nach Abbasanta. Bei Santa Cristina liegen das besterhaltene Brunnenheiligtum des Landes und die großartige Nuraghe Losa. Bald ist man dann in der Stadt Oristano, dem Zentrum des mittleren Sardinien.

Fr – 03.05.2019 Oristano, Tharros, Cabras und in den Süden nach Iglesias und Carbonia

Ein Rundgang führt uns durch Oristano. Mit dem Bus fahren wir um den Golf von Oristano zum malerischen Capo San Marco. Dort liegen die Ausgrabungen von Tharros mit phönizischen, punischen und römischen Ruinen, überragt von einem spanischen Turm. Ganz nahe dabei steht die uralte Kirche San Giovanni di Sinis mit Ursprung im 6. Jahrhundert. Der Quarzkieselstrand von is Arutas lädt zu einem Bad im glasklaren Wasser ein. Weiter geht es in den Süden zur schmucken Stadt Iglesias.

Sa – 04.05.2019 Carbonia, Insel Sant`Antioco, die Costa del Sud und das antike Nora

In Carbonia besuchen wir die aufgelassene Kohlen Mine Grande Miniera di Serbariu. Über einen Damm geht es auf die Insel Sant`Antioco. Auf dem Hügel in der gleichnamigen Stadt stehen eine ergreifend schöne romanische Kirche mit Katakomben und ein punischer Tophet. Weiter geht es auf einer herrlichen Panoramastrasse entlang der Costa del Sud. Immer wieder hat man überwältigende Ausblicke auf die Küste. Nach dem Capo Spartivento und Santa Margarita di Pula erreicht man die antike Hafenstadt Nora, die wir besichtigen. Weiter geht es entlang des Golfs von Cagliari nach Quartu Sant`Elena.

So – 05.05.2019 Sardiniens Hauptstadt Cagliari

Am Vormittag Fahrt nach Cagliari und dort Stadtrundfahrt und Stadtbesichtigung des Castello Gebietes mit der großartigen Kathedrale Santa Maria. Durch das alte Hafenviertel geht es wieder zurück zur Hafenpromenade. Rückfahrt nach Quartu Sant`Elena.

Mo – 06.05.2019 Hochebene von Giara di Gesturi und durch die wilde Barbagia

An Cagliari vorbei geht es wieder zurück in das mittlere Inselgebiet. Dort besuchen wir das Hochplateau von Giara di Gesturi. Das große Gebiet ist umgeben von Nuraghen Türmen. Hier weiden etwa 600 wilde Pferde, Kühe, Schafe und Ziegen inmitten von uralten Steingebäuden. Wir machen einen gemütlichen Spaziergang auf der Hochebene. Eine atemberaubend schöne Gebirgsstraße führt durch das wilde Bergland der Barbagia an die Ostküste zur Hafenstadt Arbatax, berühmt für die rote Felsenküste. In der Nähe liegt der romantische kleine Fischerort Santa Maria Navarrese.

Di – 07.05.2019 Bootsausflug entlang der Steilküste und Siesta am Strand

Heute geht es entlang der spektakulären steilen Ostküste mit einem Boot zu malerischen Buchten und Stränden. Mittags gibt es ein Essen auf dem Boot und wer gerne noch etwas für seine Fitness tun möchte, kann von der Felsnadel Sa Pedra Longa auf einem Hirtenpfad in etwa zwei Stunden zurückwandern nach Santa Maria Navarrese. Der Rest des Tages ist zur freien Verfügung.

Mi – 08.05.2019 Gennargentu Massiv und das Dorf der Murales

Eine der großartigsten Straßen der Insel führt durch das Gennargentu Massiv. Von Santa Maria Navarrese fährt man über Villagrande Strisale und Mamoiada in das Weingebiet von Orgosolo, wo die Dorfbewohner die Fassaden ihrer Häuser mit über 400 Murales (Wandbildern) bemalt haben. Die Themen der Bilder sind meist sehr kritisch. Zur Mittagspause gibt es ein rustikales Hirtenessen. Vorbei an der Stadt Nuoro führt die Reise wieder zurück zur Ostküste nach San Teodoro und Capo Coda Cavallo.

Do – 09.05.2019 Hafenstadt Olbia und Rückflug nach Hause

Der letzte Tag dient am Vormittag der Erholung. Nachmittags gibt es in Olbia noch einen Stadtrundgang um noch Besorgungen zu machen. Gegen 17:30 Uhr Fahrt zum Flughafen zum Rückflug.

 

Preise:

Preis pro Person im Doppelzimmer: € 2.398,00
Einzelzimmerzuschlag: € 340,00

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflug München – Olbia
  • Flughafengebühren
  • 11x Übernachtung
  • 11x Frühstück
  • 11x Abendessen
  • Hirtenessen
  • Weinprobe
  • Reiseleitung ab Flughafen München
  • Örtliche deutschsprechende Reiseleitung
  • Eintritte lt. Programm
  • Sicherungsschein

Reisen bildet … mit jungen Menschen auf Entdeckungstour …