Berlin

Klassenfahrt Berlin - spannend, pulsierend und aufregend.

Stellen Sie sich Ihre Reise (Hotels, Zusatzleistungen) individuell zusammen, oder fragen Sie eines unserer fertigen Angebotspakete an.

HOTELS – Haben Sie bereits einen Hotelwunsch?

acama Hotel + Hostel in Kreuzberg

Zentral gelegenes Jugendhotel in Kreuzberg. Zwei U-Bahn-Stationen sind in wenigen Gehminuten erreichbar. Jedes Zimmer ist mit Dusche, WC, TV und Radio-Wecker ausgestattet. Das all-you-can-eat-Frühstück wird in Buffetform serviert.

Aletto Hotel Kudamm

Das im Februar 2012 neu eröffnete Hostel bietet Übernachtungsmöglichkeiten für jung und alt in zentraler Lage am Kurfürstendamm. Direkt am Hostel befindet sich eine U-Bahnhaltestelle. Das all-you-can-eat-Frühstückwird in Buffetform serviert. Alle Zimmer sind mit Dusche/WC ausgestattet.

MEININGER Hotel am Hauptbahnhof

Zentral gelegen, direkt an einem der größten und modernsten Kreuzungsbahnhöfe Europas, dem Berliner Hauptbahnhof. Mit einem atemberaubenden Blick vom 9. Stock auf das Regierungsviertel und die neue Mitte Berlins. Alle Zimmer mit Dusche/WC.

MEININGER Hotel Alexanderplatz

Ca. 1,4 km vom Alexanderplatz wurde das Haus 2008 neu eröffneten. Berlins Highlights wie die Hackerschen Höfe oder der Fernsehturm am “Alex” sind nur in einigen Gehminuten erreichbar. Die Zimmer sind mit Dusche, WC, TV und Telefon ausgestattet.

Citylight Hotel

Unmittelbar am Bahnhof Gesundbrunnen im Bezirk Mitte erwartet Sie das Hotel Citylight mit moderner Architektur und freundlicher Atmosphäre. Alle Zimmer haben ein eigenes Bad, TV, Telefon, Safe und kostenfreies W-LAN. Ein umfangreiches Frühstücksbuffet sichert den guten Start in den Tag.

Hotel Seifert

Das Hotel Seifert befindet sich mitten im Zentrum Berlins, gerade mal einen Steinwurf entfernt vom legendären “Kurfürstendamm”, der Shopping-Meile von Berlin. Eine hervorragende Ausgangslage um die Highlights der Hauptstadt zu erleben. Die Unterbringung der Schüler erfolgt in freundlichen, gemütlichen Mehrbettzimmern mit DU/WC, Kabel-TV, Radio, Föhn und Zimmersafe.

3-Sterne Hotel Mark Apart

Sehr gut gelegen, abseits vom Trubel des Kurfürstendamms und doch nur 350 Meter davon entfernt. Zur nächsten U-Bahnhaltestelle Uhlandstraße sind es ca. 450 Meter. Alle Zimmer mit Dusche/WC. Gleich ums Eck befindet sich das Museum „The Story of Berlin“.
ZUSATZLEISTUNGEN – Gibt es bereits bestimmte Programm-Wünsche?
 PDF-Download
  • Führungen
  • Museen
  • Geschichtliche Bauwerke
  • Gedenkstätten
  • Sportliches
  • Unterhaltung
  • Schifffahrten
  • Sonstiges
  • Alle anzeigen  
Führung Berliner Highlights
Stadtführung quer durch Berlin, mit dem eigenen Bus oder öffentlichen Verkehrsmitteln.
pro Gruppe € 135,00
Stadtteilführung
Soll es eine Führung durch einen bestimmten Stadtteil sein? z.B. Szeneviertel Prenzlauer Berg, Kreuzberg, Hackesche Höfe, Regierungsviertel oder der Bereich um den Ku‘damm? Kein Problem. Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit.
pro Gruppe € 135,00
Führung entlang der ehemaligen Mauer
Das getrennte Berlin. Führung entlang der ehemaligen Mauer.
pro Gruppe € 135,00
Schülerrallyes
Berlin auf spielerische Weise mit ausgewählten thematisierten Stadtrallyes erleben: Thema: „Ab durch die Mitte“ Thema: „Verschwundene Mauer“ Thema: „Das neue Berlin“
pro Gruppe bis 20 Personen: € 239,00; jede weitere Person € 9,50
Stadtspiel Mister X
Sehr beliebt bei Klassenfahrten. Zwei Teams jagen sich quer durch die Stadt. Entdeckt wird Berlin auf spannende Art und Weise.
pro Gruppe bis 20 Personen: € 239,00; jede weiter Person € 9,50
Schloss Sanssouci
Schloss Sanssouci ist eines der bekanntesten unter den Hohenzollernschlössern und war das Lieblingsdomizil von Friedrich dem Großen.
Gruppenpreis für Schüler: ab € 245,00
Neues Palais
Gebaut von Friedrich dem Großen als barockes Repräsentationsschloss für seine Gäste und für Veranstaltungen.
Gruppenpreis für Schüler: ab € 140,00
Biosphäre Potsdam
Forschen, Staunen und Entdecken. Die Dschungellandschaft der Biosphäre mit über 20.000 prächtigen Tropenpflanzen und rund 130 verschiedenen Tierarten sowie einem stündlichen Gewitter mit Blitz und Donner versetzt die Besucher in eine ferne Welt.
Eintritt Schulklassen bis zu 30 Personen: € 6,00 Eintritt Schulklassen ab 31 Personen: € 5,50
KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen
Die Gedenkstätte und das Museum Sachsenhausen informiert in Dauer- und Wechselausstellungen am historischen Ort über das Konzentrationslager Sachsenhausen.
Eintritt Schulklassen: gratis; Führung bis max. 30 Personen: € 25,00
Tropical Islands
Freuen Sie sich auf einen Tag Urlaub. Südseeflair, Regenwald und zahlreiche Attraktionen inklusive.
Eintritt für Schulklassen So – Fr: ab € 19,00
Blue Man Group
Spektakuläre Show mit einem unbeschreiblichen Mix aus Musik, Comedy und Kunst.
Eintritt Schüler: ab € 38,00
Chamäleon Theater
Das in den Hackeschen Höfen gelegene Theater bietet einen einzigartigen Mix aus Variete, Kabarett und Akrobatik.
Eintritt Schüler: ab € 28,00
Wintergarten
Tanz, Akrobatik, Musik. Diese drei Elemente finden sich in nahezu allen Shows wieder.
Eintritt Schüler: ab € 23,00
Friedrichstadt-Palast
Das größte Revuetheater Europas bietet Shows und Entertainment auf höchstem Niveau.
Eintritt Schüler: ab € 23,00
Improtheater Paternoster
Seit mehr als 15 Jahren entwickeln die Spieler des Improtheater Paternoster in Interaktion mit dem Publikum Geschichten und Szenen, deren Verlauf noch niemand kennt. Ob Gameshow oder Impro-Langform – jeden Dienstag und Mittwoch bestimmen die Ideen der Zuschauer, was als Nächstes geschieht.
Eintritt Schüler und Lehrkräfte: ab € 12,00
Museumsinsel Berlin
Die Museumsgebäude befinden sich im Zentrum der Stadt. Genau an der Stelle, an welcher Berlin einst gegründet wurde. Der Eintritt für Schulklassen ist nach vorheriger Anmeldung gratis. Das Museumsensemble besteht aus:
  • Pergamonmuseum für Schulklassen: gratis
  • Bode-Museum für Schulklassen: gratis
  • Alte Nationalgalerie für Schulklassen: gratis
  • Neues Museum für Schulklassen: gratis
  • Altes Museum für Schulklassen: gratis
Hamburger Bahnhof
Museum für zeitgenössische Kunst in einem alten Bahnhofsgebäude in Berlin-Moabit.
Eintritt für Schulklassen: gratis
Deutsches Historisches Museum
Als nationales Geschichtsmuseum zeigt es 2000 Jahre deutsche Geschichte.
Schüler bis 18 Jahre: gratis; ab 19 Jahre: € 4,00
Deutsches Technikmuseum
Die Geschichte der Verkehrs-, Kommunikations-, Produktions- und Energietechniken wird hier lebendig und nachvollziehbar.
nach 15:00 Uhr für Schüler: gratis; Führung 60 Minuten pro Gruppe: € 30,00
Jüdisches Museum
Es ist das größte jüdische Museum Europas und zeigt 1700 Jahre deutsch-jüdische Geschichte.
Eintritt für Schüler: gratis Führung 60 Minuten max. 15 Pers.: € 30,00
The Story of Berlin
Dieses Museum bietet eine spannende Reise durch 800 Jahre Berliner Geschichte. Hier stehen nicht Jahreszahlen und Persönlichkeiten im Vordergrund, sondern das Leben der Berliner in ihrer Zeit.
momentan wegen Renovierung geschlossen
Mauermuseum
Der “Checkpoint Charlie” war der bekannteste Grenzübergang in Berlin. 1963 eröffnete hier das Museum Haus am Checkpoint Charlie mit einer Ausstellung über die Mauer. Diese wurde seither laufend erweitert, vor allem durch Dokumentationen verschiedener Fluchtversuche und Fluchtobjekte unterschiedlichster Art, vom Mini-U-Boot bis zum Heißluftballon.
Eintritt für Schüler: ab € 7,50
Berliner Unterwelten
Erleben Sie Berliner Stadtgeschichte aus einer ungewöhnlichen Perspektive. In diesem Museum werden Schwerpunkte wie Bombenkrieg und Luftschutz thematisiert. Die Führungen richten sich vom Inhalt und Anspruch an ein erwachsenes Publikum und sind für Jugendliche ab der 9. Klasse geeignet.
Eintritt für Schüler: ab € 10,00
Madame Tussauds
Die Besucher von Madame Tussauds staunen über die dreidimensionalen Ebenbilder der unterschiedlichsten Berühmtheiten aus der ganzen Welt. Die Ausstellung entführt Sie in die Welt der Stars, dabei gibt es in verschiedenen Themenbereichen viel Lehrreiches und Spannendes zu entdecken.
Eintritt für Schüler: € 9,50
DDR-Museum
Das Museum zeigt den Alltag eines vergangenen Staates zum Anfassen, dabei wird Geschichte lebendig, interaktiv und trotzdem wissenschaftlich fundiert vermittelt.
Eintritt für Schüler: € 4,50
Stasimuseum
In verschiedenen Ausstellungen informiert das Stasimuseum über die „Staatssicherheit“ der DDR und die Auswirkungen ihrer Tätigkeit auf die Bevölkerung.
Eintritt für Schüler: ab € 2,50
Spionagemuseum
In der mit allen Sinnen erlebbaren Dauerausstellung werden spektakuläre Spionagefälle auf über 3.000 Quadratmetern Museumsfläche ans Licht gebracht.
Eintritt für Schüler: € 6,00
Dungeon
Das Berlin Dungeon ist eine atemberaubende 70-minütige Reise durch 800 Jahre Berliner Geschichte. Begeben Sie sich auf eine unvergessliche Zeitreise durch Berlin.
Eintritt für Schüler: € 9,00
Gedenkstätte Hohenschönhausen
Auf dem Gelände einer ehemaligen Großküche im Nordosten Berlins wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs ein sowjetisches Speziallager errichtet. Nach der Schließung des Lagers im Oktober 1946 entstand im Keller des Gebäudes das zentrale sowjetische Untersuchungsgefängnis für Ostdeutschland. 1951 übernahm das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) das Gefängnis, erweiterte es 1961 durch einen Neubau und nutzte es bis 1989 als zentrale Untersuchungshaftanstalt. Tausende politisch Verfolgte waren an diesem Ort inhaftiert, darunter fast alle bekannten DDR-Oppositionellen.
Eintritt für Schüler: gratis; Anmeldung pro Gruppe bis 25 Personen € 25,00
Denkmal für ermordete Juden
Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas ist ein Ort der Erinnerung und des Gedenkens an die bis zu sechs Millionen jüdischen Opfer des Holocaust.
Eintritt: gratis Führung bis max . 25 Personen: € 55,00
Topographie des Terrors
Informationszentrum zur NS-Herrschaft. An diesem Ort befanden sich während des „Dritten Reichs” die Zentralen der Geheimen Staatspolizei, der SS und des Reichssicherheitshauptamts.
Eintritt für angemeldete Schulklassen: gratis
Kanutour
Auf dem Programm stehen Paddeln, Geschichte und ein Landgang. An interessanten Stellen stoppen die Boote und der Guide erzählt, was es Spannendes zu sehen gibt.
Schülerpreis: ab € 17,00
Bowling Lounge Berlin
Zwei Stunden Gruppenspaß beim Bowling. Leihschuhe, Softgetränk und Hygienesocken inklusive.
Eintritt für Schüler: ab € 7,70
Berlin on Bike
Geführte Touren mit dem Fahrrad quer durch Berlin. Die Strecken verlaufen, wo immer es möglich ist, über gut ausgebaute Radwege oder durch ruhige Nebenstraßen.
Schülerpreis: ab € 16,00
Jump House Berlin
Mit über 4.000 qm Gesamtfläche befindet sich in Berlin-Reinicken-dorf eine der größten Trampolinhallen Deutschlands. Mit einem speziellen Angebot für Schulklassen werden Gesundheit und Sozialkompetenz gefördert und unter professioneller Anleitung Sport getrieben. Hier können Schüler ganz ohne Zwang erleben, wie stark man im Team sein kann.
Eintritt für Schüler: € 12,00 Sprungsocken: € 2,50
Schifffahrt auf der Spree
Entdecken Sie das Zentrum und die Berliner Sehenswürdigkeiten von der Spree aus.
1 Stunde für allgemeinbildende Schulen pro Pers.: ab € 7,90
Berliner Fernsehturm
Schauen Sie aus über 200 Metern Höhe auf Berlin und genießen Sie den 360 Grad Blick über die Hauptstadt.
Eintritt für Schüler: ab € 8,50
Olympiastadion Berlin
In dieser 60-minütigen Tour begeben Sie sich auf die Spuren deutscher Sport- und Architekturgeschichte und erkunden neben den nicht-öffentlichen Bereichen des Olympiastadion Berlin auch den Olympiapark. Vom Tour-Guide erfahren Sport-, Kultur- und Architekturinteressierte Details über die vielschichtige Geschichte des ehemaligen Reichssportfelds.
Führung für Schüler: € 160,00
Asisi Panorama Berlin
Yadegar Asisis Panoramabild über das geteilte Berlin versetzt die Besucher in einen fiktiven Herbsttag des Jahres 1980. Im Vorraum stimmen über hundert Fotomotive aus der Zeit der Berliner Mauer und den Tagen des Mauerfalls 1989 auf das Projekt ein.
Preis pro Schüler: ab € 4,00
D-light Schülerdisco im Matrix-Club
Nur für Schulklassen buchbar. Lehrer haben freien Eintritt. Einlass nur gegen Voranmeldung.
Eintritt Schüler :ab € 6,50
The Wall Museum Berlin
The WALL MUSEUM at EAST SIDE GALLERY, präsentiert von Michael Gorbatschow, bietet eine einzigartige, multimediale Ausstellung zur Berliner Mauer. Die Geschichte der Mauer, von der deutschen Teilung bis zum Mauerfall, sowie die Ereignisse im Herbst 1989, werden aufregend erzählt und audiovisuell erlebbar gemacht.
  • Schülerpreis: ab € 5,50
  • Lehrkräfte: gratis
  • Zeitzeugengespräch: € 90,00 (pro Gruppe)
ANGEBOTS-PAKETE– oder möchten Sie ein fertiges Paket anfragen?
Busreise
  • 3x Übernachtung
  • 3x Frühstücksbuffet
  • alle Zimmer mit Dusche/WC
  • Bettwäsche
  • 4 Tage komfortabler Fernreisebus
  • alle Ausflugskilometer vor Ort
  • ½-tägige Stadtrundfahrt oder Führung
  • Parkgebühren inklusive
  • Freiplatzregelung nach Kundenwunsch inklusive
  • 24 Stunden Notruf
Preis ab € 119,50 pro Person
Bahnreise
  • 3x Übernachtung
  • 3x Frühstücksbuffet
  • alle Zimmer mit Dusche/WC
  • Bettwäsche
  • Hin- und Rückfahrt mit der Deutschen Bahn inlusive
  • ½-tägige Stadtrundfahrt oder Führung
  • Freiplatzregelung nach Kundenwunsch inklusive
  • 24 Stunden Notruf
Preis ab € 149,00 pro Person
Flugreise
  • 3x Übernachtung
  • 3x Frühstücksbuffet
  • alle Zimmer mit Dusche/WC
  • Bettwäsche
  • Hin- und Rückflug ab Flughafen Deutschland
  • Flughafensteuern und Gebühren
  • ½-tägige Stadtführung
  • Freiplatzregelung nach Kundenwunsch inklusive
  • 24 Stunden Notruf
Preis ab € 219,00pro Person
Fernbus
  • 3x Übernachtung
  • 3x Frühstücksbuffet
  • alle Zimmer mit Dusche/WC
  • Bettwäsche
  • Hin- und Rückfahrt z.B. mit Flixbus
  • ½-tägige Stadtführung
  • Freiplatzregelung nach Kundenwunsch inklusive
  • 24 Stunden Notruf
Preis ab € 149,00 pro Person

Programmvorschlag für Ihre Klassenfahrt nach Berlin

1. Tag: Anreise
Anreise mit Bahn oder Bus. Nach der Zimmerverteilung abendlicher Bummel durch das Stadtzentrum. Eine Fahrt auf den Fernsehturm bietet erste Ausblicke über die aufregende Stadt.
2. Tag: Berliner Highlights
Nach dem Frühstück werden Sie vom Stadtführer zu einer halbtägigen Stadtrundfahrt abgeholt. Die gesammelten Eindrücke und Informationen können Sie am Nachmittag bei einem Besuch der Ausstellung „The story of berlin” vertiefen. Oder Sie besuchen eines der zahlreichen Museen, z. B. das Haus am Checkpoint Charlie oder das Pergamon-Museum auf der Museumsinsel.
3. Tag: Reichstag und Museen
Besonders interessant ist eine Besichtigung des Reichstagsgebäudes, der Ort an dem der Bundestag über die Geschicke des Landes entscheidet. (Eine Vorreservierung ist unbedingt nötig!). Den Nachmittag können Sie z. B. mit einem Besuch von Schloss Charlottenburg oder des Ägyptisches Museums verbringen.
4. Tag: Potsdam und Potsdamer Platz
Berlin hat natürlich noch vieles mehr an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Hier sind einige Vorschläge: • Fahrt nach Potsdam und Besichtigung Schloss Sanssouci • Spaziergang im Zoologischer Garten • Fahrt mit dem schnellsten Fahrstuhl Europas mit Ausblick über den Potsdamer Platz Bestimmt werden Sie auch unter unserer Rubrik „Programmtipps” fündig Für den Abend empfehlen wir den Besuch eines Theaters oder Musicals.
5. Tag: Heimreise
Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck treten Sie heute die Heimreise an.
Noch mehr Programmtipps erhalten Sie unter "Zusatzleistungen"!
Beachten Sie bitte auch den Bereich „Zusatzleistungen“ (gleich unter der Hotelauswahl) auf dieser Seite. Er enthält viele weitere und nützliche Tipps für die Programmgestaltung Ihrer Klassenfahrt nach Berlin.

Gerne beraten wir Sie persönlich:

Tel. 08031 / 80665-0

Jetzt kostenlosen Rückruf anfordern!

Berlin Highlights

Kaum ein Schüler möchte die Schulzeit beenden, ohne wenigstens ein Mal eine Klassenfahrt nach Berlin mitgemacht zu haben. War Berlin vor der Wende noch geprägt von der bedrückenden Allgegenwart des DDR-Regimes, so sind heute Mauer und Grenzanlagen oft kaum mehr spürbar, Beispiel Potsdamer Platz. Umso spannender ist es für junge Leute, die deutsche Hauptstadt – Schauplatz von Preußens Macht und Gloria, aber auch einer oft verhängnisvollen Geschichte und des darauf folgenden rasanten Aufschwungs auf einer Klassenreise zu erkunden.

Vorschläge für Stadt-Routen, Tagesausflüge oder zu Schwerpunktthemen.

Viele Sehenswürdigkeiten kann man auch bequem bei einer Schifffahrt auf der Spree an sich vorüberziehen lassen.

Regierungsviertel und Brandenburger Tor

  • Der Reichstag, Sitz des Bundestags, ist seit 1894 für die deutsche Geschichte eines der stärksten Symbole. Kaiser Wilhelm II. (er bezeichnete es respektlos „Reichsaffenhaus“) verhinderte zunächst die Inschrift „Dem deutschen Volke“, sie wurde erst 1916 angebracht. Der Reichstag stand im Mittelpunkt in der Weimarer Republik, beim „Reichstagsbrand“ 1933 und – ganz spektakulär - als Christo ihn 1995 verhüllte. Heute ergänzt den prachtvollen Bau im Stil der Neorenaissance eine begehbare Glaskuppel. Im Plenarsaal können auch Schüler die Debatten unserer Abgeordneten verfolgen und erleben, wie „Politik gemacht“ wird.
  • Durch ein Tunnel verbunden ist der Reichstag mit dem modernen Kanzleramt aus Glas und Stahl und weiteren Regierungsgebäuden.
  • Wahrzeichen Berlins ist das Brandenburger Tor im Stil eines antiken Siegestors für das siegreiche Preußen im Siebenjährigen Krieg. Die stolze Quadriga erlebte ein wechselhaftes Schicksal, – von Napoleon nach Paris entführt, im 2. Weltkrieg zerstört, heute strahlt sie wieder an ihrem Platz. In einer Multi-Mediaschau „The Gate“ kann man ihre Geschichte verfolgen.

Zwischen „Großem Stern“ und Alexanderplatz

  • Am „Großen Stern“ leuchtet weithin die Siegesgöttin (Berliner sagen „Goldelse“) auf ihrer aus vergoldeten Kanonenrohren bestehenden Säule, die man innen erklimmen kann bis zu einer phantastischen Aussichtsterrasse.
  • Nicht weit entfernt ist das Schloss Bellevue, der Sitz des Bundespräsidenten.
  • Die Straße des 17. Juni (ihr Name erinnert an den verzweifelten Volksaufstand der DDR-Bürger 1953, der mit sowjetischen Panzern niedergeschlagen wurde) führt mitten durch den Berliner „Tiergarten“, den größten Erholungspark Berlins.
  • Durch das Brandenburger Tor und über den vornehmen Pariser Platz gelangt man zum Prachtboulevard Berlins „Unter den Linden“, wo es sich so herrlich flanieren lässt, entlang von beeindruckenden Bauten wie z. B. der russischen Botschaft.
  • Ein Abstecher durch die Friedrichstraße - und es erschließt sich der Gendarmenmarkt mit dem „Deutschen Dom“ – ein architektonisches Juwel und der wohl schönste Platz Berlins.
  • Vorbei an der Humboldt-Universität und der „Staatsoper Unter den Linden“ erreicht man den Schlossplatz. Das alter Berliner Stadtschloss wurde unter SED-Chef Walter Ulbricht gesprengt, an seiner Stelle entstand der „Palast der Republik“, der wiederum, nach seinem Abriss, dem Wiederaufbau des Stadtschlosses weichen musste.
  • In Sichtweite erhebt sich der opulente, fast protzige „Berliner Dom“ mit der Grablege der Hohenzollern.
  • Im idyllischen Nicolai-Viertel fühlt man sich in vergangene Zeiten versetzt, alte Häuser wurden restauriert oder historisierend neu gestaltet.
  • Einen völlig anderen Charakter haben dagegen die „Hackschen Höfe“ - einer Hofanlage mit 10.000 m² Fläche mit Wohn- und Geschäftsgebäuden. Unglaublich elegante Jugendstil-Fassaden im Stil des Art-Déco fesseln das Auge.
  • Unbedingt sehenswert das „Rote Rathaus“, Sitz des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, mit dem Terrakottafries, das die Geschichte Berlins darstellt.
  • Unübersehbar ist der Berliner Fernsehturm (368 m hoch!), der den Alexanderplatz – im Volksmund „Alex“ - Der lebendige Platz spielt heute eine Rolle als städtisches Drehkreuz, Treffpunkt und Einkaufsparadies. Seit 1969 steht dort auch die 10 m hohe „Urania-Weltzeituhr“, die die Zeit der 24 Zeitzonen der Welt anzeigt.

Kurfürstendamm

  • Kein Berlin-Besuch ohne einen Bummel auf dem Kurfürstendamm! Einst Reitweg zum Grunewald baute ihn Bismarck zu einem prachtvollen Boulevard für Berlins Reiche und Schöne aus, dann wurde es durch Künstler, Theater, Kinos und Kabaretts immer lebendiger. Heute finden sich altehrwürdige Etablissements wie das Hotel Waldorf Astoria oder das Café Kranzler neben Kaufhäusern und zahllosen Restaurants.
  • Am Beginn des Kurfürstendamms jedoch mahnt und erinnert die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche mit dem als Ruine konservierten Westturm an die Bombennacht 1943, als die Kirche durch Angriffe der Alliierten zerstört wurde. Stille empfängt den Besucher in dem mit blauen Glassteinen gestalteten Inneren, die eine unglaubliche Lichtwirkung erzeugen, die übergroße Christusfigur mit ausgebreiteten Armen symbolisiert Frieden und Versöhnung.

Die Museumsinsel – UNESCO- Weltkulturerbe

Majestätisch umflossen von Spree und Kupfergraben liegt auf der Museumsinsel die einzigartige Ansammlung von fünf grandiosen Museen. Von den Anfängen 1843 entwickelte sich die Sammlung bis zum heutigen Umfang, nach der Wiedervereinigung fanden auch hier viele Kunstwerke wieder zusammen.

  • Im Alten Museum – einem Bau von Friedrich Schinkel beeindruckt die gewaltige Rotunde und die griechische Antikensammlung.
  • Das Neue Museum enthält u.a. das Highlight der Berliner Kunstschätze: Die Nofretete in ihrer makellosen Schönheit.
  • Im Pergamonmuseum überwältigen der Pergamonaltar, das Markttor von Milet oder das blau leuchtende babylonische Ischtar-Tor.
  • Die Alte Nationalgalerie bietet weltbekannte Meisterwerke der Malerei vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart – von Caspar David Friedrich über Cézanne, Monet und Adolph Menzel bis Max Beckmann.
  • An der Spitze der Museumsinsel liegt das Bodemuseum mit der markanten Kuppel. Hier präsentiert sich eine umfangreichste Skulpturensammlung.

Die Geschichte Berlins in Museen und an Gedenkstätten

  • Das „Deutsche Historische Museum“ bietet den besten Überblick über 2000 Jahre Geschichte. Besonders originell das schneckenförmige Glastreppenhaus.
  • Das Holocaust-Mahnmal für die Millionen ermordeten Juden Europas, ein Labyrinth aus grauen Betonstelen in unterschiedlichen Höhen – teilweise fast 5 m hoch - ist wohl das beeindruckendste Denkmal, begehbar und gerade deshalb körperlich erfahrbar.
  • Die „Topographie des Schreckens“ - eine Dokumentation zur Schreckensherrschaft des Nazis erinnert an die gefürchtete Institution der Geheimen Staatspolizei, der Gestapo.
  • Die Schrecken des Kalten Krieges und das Leben in der geteilten Stadt Berlin kann man hautnah erleben am „Checkpoint Charlie“, wo sich USA und UdSSR schussbereit nur wenige Meter voneinander getrennt gegenüberstanden. Hier erinnert auch das Fluchtmuseum an die verzweifelten Fluchtversuche von DDR-Bürgern.
  • Die „Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen“ - das ehemalige Stasi-Gefängnis mit Verhörräumen und Zellen lässt die Qualen der als feindliche Elemente angeklagten Inhaftierten erahnen.
  • Die Berliner Mauer: Einst hat sie das Gesicht der Stadt geprägt. Heute kann man der 155 km lange Grenzanlage nachspüren an der „Gedenkstätte Berliner Mauer“, die auch Erinnerungsort ist für die Todesopfer an der Berliner Mauer.
  • Fast befreiend erlebt man die Warschauer Straße – heute eine Party-Meile - und die East Side Gallery. Auch hier erinnert ein 1,3 km langer Mauerabschnitt an die Berliner Mauer, doch man muss schmunzeln über das riesige Poster mit dem berühmten Bruderkuss zwischen Honecker und Breschnew.
  • Jüdischem Leben in Berlin in Vergangenheit und Gegenwart begegnet man im „Jüdischen Museum Berlin“, das deutsch-jüdische Geschichte nachvollzieht, auf dem „Alten Jüdischen Friedhof“ mit seiner großen Tradition oder der „Neuen Synagoge Berlin“ mit dem „Centrum Judaicum“.

 

Vor den Toren Berlins

  • Ein Ausflug auf dem Weg nach Potsdam zum Wannsee und auf die Pfaueninsel – der „Perle im Havelmeer“ - bis zur Glienecker Brücke, der Austauschstelle von Spionen aus Ost und West, sollte bei keiner Klassenfahrt nach Berlin fehlen.
  • Potsdam: Dieser Stadt sollte man einen ganzen Tag widmen. Hier lebt noch heute Brandenburgisch-preußische Geschichte. Sehenswert die Stadt mit dem „Holländischen Viertel“ und natürlich:
  • Schloss Sanssouci – die Sommerresidenz von Friedrich dem Großen, mit den beeindruckenden Weinterrassen eine der bedeutsamsten Schlossanlagen Deutschlands.
  • In Schloss Cäcilienhof wurden 1945 auf der Potsdamer Konferenz zwischen den Siegermächten die Weichen gestellt für das weitere Schicksal Deutschlands. Fast erschaudernd betritt man den original erhaltenen Konferenzsaal.
  • Einen vergnüglichen Abschluss einer Berlinfahrt bildet der Besuch des Filmstudios in Babelsberg, wo man Kinogeschichte und Studioatmosphäre erlebt.

Zurück

© 2019 KB-Reisedienst GmbH
Es werden notwendige Cookies, Google Maps, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.