Kategorie-Archiv: Klassenfahrten

cat_intro::83

Herausforderung Klassenfahrt

Die nächste Klassenfahrt steht bevor und es gibt eine Menge zu beachten. Die Vorfreude ist groß wenn es darum geht ein fremdes Land und eine neue Stadt zu erkunden. Es warten jede Menge spannende Erlebnisse und Spaß auf Schüler und Lehrer. Mehrere Tage in einer großen Gruppe abseits des Klassenzimmers zu verbringen ist jedoch sowohl für Lehrer als auch Schüler eine große Herausforderung. Die Situation ist für jeden ungewohnt und Stress ist meist vorprogrammiert. Damit die Klassenfahrt ein voller Erfolg wird, möchten wir hier vorstellen, welche Probleme auftreten können und wie Schüler und Lehrer diese lösen können.

Die Finanzierung

In jeder Klasse gibt es Kinder, deren Eltern womöglich nicht so viel Geld verdienen oder vielleicht gerade auf der Arbeitssuche sind. Eine Klassenfahrt soll jedoch ein unvergessliches Erlebnis sein, welches den Zusammenhalt innerhalb der Klasse stärkt und eine Abwechslung zum Schulalltag bietet. Daher sollte eine Klassenfahrt keinesfalls an der Finanzierung scheitern. Für Kinder, deren Eltern Hartz IV beziehen oder Geringverdiener sind, übernimmt das Jobcenter oder die Kommune die Kosten einer Klassenfahrt.
Damit die Kosten für eine Klassenfahrt von Vornherein nicht ausufern, gibt es einige Möglichkeiten Förderungen zu erhalten:

  • Viele Landkreise bieten Zuschussmöglichkeiten für eine Klassenfahrt, Fragen kostet nichts und im besten Fall wird die Fahrt unterstützt.
  • Es besteht die Möglichkeit, Zuschüsse für eine Klassenfahrt nach Berlin zu erhalten. Wird hierbei zum Beispiel der Bundesrat besichtigt, kann eine Fahrtkostenbeteiligung gewährt werden. Ebenso sind Zuschüsse vom Deutschen Bundestag möglich, wenn dieser besucht wird.
  • Die Bundesländer Bayern und Mecklenburg-Vorpommern unterstützen Klassenreisen zu KZ-Gedenkstätten. Die Bewilligung ist aber abhängig von der aktuellen Haushaltslage. Ist hier keine Bezuschussung möglich, kann sich die Klasse an verschiedene Stiftungen, wie zum Beispiel „Erinnern ermöglichen“ wenden.
  • Es lohnt sich auf jeden Fall, noch einmal genau bei der Unterbringungsmöglichkeit nachzuhaken: Ab einer gewissen Personenanzahl werden bei manchen Jugendherbergen oder Hotels Freiplätze angeboten.

Konfliktpotential vermeiden

Damit die Klassenreise zu einem vollen Erfolg wird und es zu möglichst wenigen Konflikten kommt, sollten einige Dinge im Voraus geklärt werden. Es sollte vorher genau festgelegt werden, was erlaubt ist und was nicht. Gleichzeitig gilt es, die Folgen schonmal festzulegen. So ist jedem Schüler klar, was passiert, wenn er oder sie sich nicht an die Regeln hält. Ein solches Thema ist beispielsweise Alkohol. Es ist ebenfalls empfehlenswert, die Zimmeraufteilung vor Antritt der Reise festzulegen. Dadurch wird ein großes Durcheinander und möglicherweise Streit bei der Ankunft vermieden. Es ist immer schlimm, wenn man feststellen muss, dass ein Schüler von anderen geärgert oder sogar gemobbt wird. Ihnen kann durch eine Zimmerzuteilung mit Freunden mehr Sicherheit gegeben werden. Gleichzeitig sollte ein klärendes Gespräch mit den Konfliktparteien vor der Reise gesucht werden.

Konflikte lösen

Trotzdem ist es fast unvermeidbar, dass es auch mal zu Streit unter den Schülern kommen kann. Wer plötzlich 24 Stunden statt des üblichen Schultages miteinander verbringt, kann sich plötzlich ganz schön auf die Nerven gehen. Wir haben die wichtigsten Tipps für Lehrer und Schüler gesammelt, wie man Streit vermeidet und die Streithähne wieder miteinander versöhnen kann:

Tipps für Lehrer

  • Manchmal ist es gar nicht schlecht einen Konflikt auszutragen. Aber nicht mit Fäusten, sondern mit Worten! Wenn jeder in einem sicheren Rahmen einmal sagen darf, was ihn oder sie stört, kann eine gemeinsame Lösung gefunden werden. Schalten Sie sich als Lehrer ein, denn es ist wichtig, dass ein Mediator zugegen ist, um die Situation zu deeskalieren.
  • Es kommt zu einem Vorfall, den Sie als Lehrer nicht beobachtet haben? Lassen Sie zunächst beide Parteien zu Wort kommen und halten Sie sich mit Schuldzuweisungen zunächst zurück.
    Tipps für Schüler
  • Manche Menschen sind einfach wie Feuer und Wasser, daran ist manchmal nix zu ändern. Du weißt, dass du Klassenkamerad XY absolut nicht ausstehen kannst? Dann halte dich einfach fern. Lass dich nicht provozieren, aber mache auch selbst keine beleidigenden Bemerkungen. Im Zweifelsfall gilt: Der Klügere gibt nach!
  • Eine Klassenfahrt ist jedoch eine Möglichkeit, die Mitschüler einmal von einer anderen Seite kennenzulernen. Es lohnt sich, offen zu sein und den Mitschüler auch mal mit anderen Augen zu sehen. Vielleicht ist er ja gar nicht so ein Streber, wie du immer dachtest sondern man kann auch Spaß mit ihm haben?

So hat Heimweh keine Chance

Unabhängig vom Alter der Schüler ist Heimweh keine Seltenheit. Eine ungewohnte Umgebung und die Entfernung zu den Eltern können bei manchen Symptome wie Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, Zurückgezogenheit, aber auch aggressivem Verhalten führen. Etwa jedes zehnte Kind leidet an Heimweh. Gerade bei langen Fahrten kann Schlafmangel Heimweh auslösen. Die Klassenfahrt sollte möglichst gemeinsam mit den Schülern geplant werden. Wird das Programm gemeinsam besprochen, kommt es zu weniger unerwarteten Situation, die beim Schüler Stress auslösen können. Gleichzeitig wächst die Vorfreude, wenn auf besondere Punkte aufmerksam gemacht wird. Außerdem ist ein Handyverbot nicht immer die beste Lösung, manchmal hilft ein Gespräch mit den Eltern um das Heimweh zu überwinden.

Die Klassenfahrt genießen!

Die zuverlässige Planung von Klassenfahrten ist entscheidend. Interessante Programmpunkte sollten vorab individuell zusammengestellt werden, sodass jede Reise zu einem einmaligen Erlebnis wird. Schüler und Lehrer können sich ganz auf das gemeinsame Erleben konzentrieren, neue Kulturen kennenlernen, sich praktisches Wissen aneignen und die Abwechslung vom Schulalltag genießen. Gute Vorbereitung ist alles, um die Herausforderung Klassenfahrt zu meistern!