Krakau

Klassenfahrt Krakau - Weltkulturerbe der UNESCO

Stellen Sie sich Ihre Reise (Hotels, Zusatzleistungen) individuell zusammen, oder fragen Sie eines unserer fertigen Angebotspakete an.

HOTELS – Haben Sie bereits einen Hotelwunsch?
Krakau - Hostel Premium, Rezeption

Hostel Premium

Zentral gelegenes Hostel, gut mit der Straßenbahn erreichbar, zum Marktplatz sind es nur ca. 10 Gehminuten. Die Unterkunft verfügt über Aufenthaltsraum, 24-Stunden-Rezeption, Gästeküche, Gepäckraum, Internetzugang und TV. Die Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC ausgestattet.
Krakau - Hostel The Secret Garden, Mehrbettzimmer

The Secret Garden Hostel

Zentral gelegenes Hostel im jüdischen Viertel Kazimierz, alle wichtigen Sehenswürdigkeiten sind gut zu Fuß erreichbar. Das Haus verfügt über WLAN-Internetzugang (kostenlos), Garten, 24-Stunden-Rezeption und gemütlich eingerichtete Zimmer mit bis zu fünf Betten. Duschen/WC befinden sich auf den jeweiligen Etagen.
Krakau - Hostel Kadetus, Mehrbettzimmer

Hostel Kadetus

Hostel im Herzen von Krakau, zwischen Wawel und Marktplatz Rynek Główny, ein ausgezeichneter Ausgangspunkt, um die schöne Stadt zu erkunden. 24-Stunden-Rezeption, PC mit freiem Internetzugang, Gästeküche und Aufenthaltsraum werden geboten. Zimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet.
Krakau - Hostel Ginger, Gemeinschaftsraum

ApartHostel Ginger

Zentral gelegenes Hostel, nur 700 Meter vom Wawel und ca. 900 Meter vom Marktplatz Rynek Główny entfernt. Die Unterkunft bietet u. a. kostenloses WLAN, Parkplätze und 24-Stunden-Rezeption sowie komfortable Zimmer mit Sat-TV, Sitzecke, Schließfächer und Leselampen.
Krakau - Moonhostel, Rezeption

Moonhostel

Unterkunft im jüdischen Viertel Kazimierz, in der Nähe der Synagogen und des Museum Galicja. 24-Stunden-Rezeption, kostenloses WLAN, Safe und diverse Freizeitmöglichkeiten wie Gemeinschaftsraum mit DVD-Player und Gesellschaftsspielen, Tischfußball, Dart und Fahrradverleih. Zimmer mit eigenen Bad, LCD-TV und Kühlschrank.
Krakau - Hostel Hollywood, Mehrbettzimmer

Hostel Hollywood

Unterkunft in einem historischen Gebäude, nur 5 Gehminuten bis zum Wawel. Gemeinschaftsküche, Aufenthaltsraum und WLAN sind vorhanden. Stilvoll eingerichtete Zimmer mit TV und Balkon.
Krakau - Hostel Atlantis, Mehrbettzimmer

Hostel Atlantis

Das Hostel liegt ideal zwischen der Altstadt und Kazimierz, von dort sind es nur drei Gehminuten zum Wawel und eine Gehminute ins Jüdische Viertel. Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC ausgestattet.
Krakau - Hostel Mundo, Bar

Hostel Mundo

Gelegen zwischen Altstadt und Kazimierz, nur 5 Minuten vom Wawel entfernt. Wunderbare Atmosphäre mit guten Preisen und Zimmer, die im Stil unterschiedlicher Länder eingerichtet sind. Auch ein Patio, ein komfortabler Gemeinschaftsraum, kostenfreier Internetzugang, Bar, eine voll ausgestattete Küche sowie den ganzen Tag über kostenfreien Kaffee und Tee werden geboten.

ZUSATZLEISTUNGEN – Gibt es bereits bestimmte Programm-Wünsche?

  • Alle
  • Führungen
  • Religiöse Stätten
  • Geschichtliche Bauwerke
  • Exkursionen
  • Gedenkstätten

Tuchhallen

Sie wurden im Mittelalter von König Kasimir dem Großen errichtet und stehen in der Mitte des Hauptmarktes. 1555 abgebrannt, wurden sie als Tonnengewölbe wieder aufgebaut. Heute befindet sich dort u. a. das Krakauer Nationalmuseum.

Florianstor

Das letzte erhaltene Stadttor der Stadtmauer. Anfang des 14. Jahrhunderts erbaut mit einem Relief des heiligen Florian.

Marienkirche

Die im gotischen Stil erbaute, zweitürmige Basilika am Marktplatz ist ein Wahrzeichen der Stadt. Eine Besonderheit ist die Bläserstube im Nordturm. Zur Erinnerung an den Mongolenangriff von 1241 ist zu jeder vollen Stunde das Krakauer Trompetensignal zu hören.

Salzbergwerk Wieliczka

Eines der ältesten Salzbergwerke der Welt. Bereits etwa 1280 wurde der erste Schacht angelegt. Besucher können bis in eine Tiefe von 130 Metern absteigen und einen Heilstollen für Atemwegserkrankungen aufsuchen.

Auschwitz

Das ehemalige Konzentrationslager im während des Nationalsozialismus besetzten Polen liegt nahe der Stadt Auschwitz. Es war das größte Konzentrationslager des Deutschen Reiches, in dem von 1940 bis 1945 über 1,1 Millionen Menschen ermordet wurden. Seit 2007 UNESCO-Weltkulturerbe.

Jüdisches Viertel

Das Stadtviertel in Krakau war während des 2. Weltkrieges jüdisches Ghetto. Dort ist auch die ehemalige Fabrik Oskar Schindlers. Heute ist der Stadtteil ein beliebtes Ausgeh-Viertel mit viel Charme und großer Künstlerszene.

Wawel

Der Wawel diente den polnischen Königen als Residenz. Die Burganlage liegt auf einem Hügel zwischen der Weichsel und der Altstadt. Zusammen mit der Krakauer Altstadt wurde der Wawel in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen.

ANGEBOTS-PAKETE– oder möchten Sie ein fertiges Paket anfragen?

Programmvorschlag für Ihre Klassenfahrt nach Krakau

1. Tag: Anreise
Anreise mit Bus oder Bahn und erster Rundgang durch die Innenstadt von Krakau.
2. Tag: Krakaus Stadtzentrum
Nach dem Frühstück halbtägige Stadtführung in Krakau. Besichtigung der Altstadt: Hauptmarkt mit den Tuchhallen, Florianstor, gotische Marienkirche mit dem berühmten Altar von Veit Stoß und die barocke St. Annakirche mit herrlichen Fresken und Stuckarbeiten. Am Nachmittag Besuch des Wawelschlosses auf dem Wawelhügel hoch über der Weichsel. Das herrliche Gebäude war die Residenz der letzten polnischen Könige. Über Jahrhunderte wurde hier das politische und kulturelle Leben Polens geprägt.
3. Tag: Kunstwerk Wieliczka
Nach dem Frühstück Ausflug durch das schöne Karpatenvorland nach Wieliczka und Besuch eines der größten und mit ca. 750 Jahren ältesten Salzbergwerke Europas. Seit 1251 wurden hier über 25 Mio. Kubikmeter Salz abgebaut. Der Rundgang durch die zum Teil riesigen Stollen, Kammern und Gruben ist faszinierend. Die Luft unter Tage hat eine ausgezeichnete Heilwirkung auf Atemwegerkrankungen – deshalb tief Luft holen.
4. Tag: Auschwitz
Vormittags Fahrt in das rund 60 km entfernte Auschwitz. Hier ließ Hitler 1940 das größte Konzentrationslager des 2. Weltkriegs errichten. Etwa 1,3 Mio. Menschen, in der Mehrzahl Juden, wurden hier ermordet und anschließend in Massengräbern verscharrt oder in einem der fünf Krematorien verbrannt. Sowohl das große Stammlager Auschwitz I wie die später errichtete Außenstelle Birkenau sind heute Mahnmal und Gedenkstätte. Nachmittags Rückkehr nach Krakau, Zeit zur freien Verfügung, z. B. zum Besuch eines der Museen von Krakau (Czartoryski-Sammlung mit hervorragender Gemäldegalerie, Galerie in den Tuchhallen, Volkskundliches Museum) oder des jüd. Viertels.
5. Tag: Heimreise
Heimreise nach dem Frühstück.
Noch mehr Programmtipps erhalten Sie unter "Zusatzleistungen"!
Beachten Sie bitte auch den Bereich „Zusatzleistungen“ (gleich unter der Hotelauswahl) auf dieser Seite. Er enthält viele weitere und nützliche Tipps für die Programmgestaltung Ihrer Klassenfahrt nach Krakau.
Klaus Schreiner Kontakt

Gerne beraten wir Sie persönlich:

Mit unseren 35 Jahren Erfahrung finden wir sicher das richtige Angebot für Sie.

Tel. 08031 / 80665-0

Jetzt kostenlosen Rückruf anfordern!

Krakau Highlights

Polnische Hauptstadt der Kultur, der Wissenschaft und der Kunst – so kann man die schöne Metropole an der Weichsel getrost bezeichnen. Schon seit 1978 gehört Krakau mit der historischen Altstadt und der ehemaligen Königsresidenz auf dem Wawel zum Welterbe der UNESCO. Von Zerstörungen blieb die Stadt weitgehend verschont, sodass ihre wunderbaren Bauten von der Gotik bis zur Neuzeit bis heute von Besuchern aus aller Welt bewundert werden können. 

Krakau hat viele Facetten, ist kulturell vielseitig, historisch interessant, aber auch jung und modern. Dafür sorgen vor allem die zahlreichen Studenten an den 12 Universitäten. Die älteste namens Jagiellonski wurde bereits im Jahr 1364 gegründet. Von 1040 bis 1596 war Krakau Hauptstadt des Königreich Polen; davon zeugt u. a. die Wawel-Kathedrale als ehemalige Krönungskirche und Beisetzungsort der polnischen Regenten. Krakau ist wie ganz Polen katholisch geprägt und hatte mit Karol Wojtyla, dem späteren Johannes Paul II., einen ganz besonderen, langjährigen Bewohner. Aber auch jüdisches Leben und jüdische Traditionen wurden und werden großgeschrieben, insbesondere im südlich der Altstadt gelegenen Kazimierz, das bis 1802 eine eigene Stadt war. Und bis heute hat sich dieser auch bei Jugendgruppen angesagte Stadtteil seine unvergleichliche Atmosphäre bewahrt.

Der bunte Krakauer Mix aus Tradition, Kultur und lebendigem Großstadtleben macht die zweitgrößte Stadt Polens zu einem beliebten Reiseziel für Schülerreisen und Klassenfahrten. 

Nachfolgend finden Lehrer und Schüler Informationen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten. Doch eigentlich lässt sich Krakaus Zauber weder in Worte fassen noch auf Bildern festhalten. Man muss die Stadt einfach selbst erlebt haben! 

Rund um den Marktplatz

Der mitten in der Altstadt gelegene Rynek Główny ist mit seiner beeindruckenden Größe von 200 x 200 Metern ein Marktplatz der Superlative! Er ist Europas größter seiner Art und natürlich das Zentrum der Stadt. Die Paläste und Bürgerhäuser am Platz weisen die unterschiedlichsten Baustile auf, von der mittelalterlichen Gotik bis zur Architektur der Gegenwart. Das ganze Jahr über gibt es diverse Veranstaltungen für jeden Geschmack, wie Konzerte, Ausstellungen und Märkte. Hier finden Schüler mit der Marienkirche und den berühmten Tuchhallen außerdem zwei der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Krakaus. Die Besichtigung der aus dem 14. Jh. stammenden gotischen Marienkirche ist ein Muss für Lehrer und Schüler auf Klassenfahrt. Zum einen aufgrund ihrer prächtigen Ausstattung, aber v. a. natürlich, um den berühmten Hochaltar von Veit Stoß zu bewundern. Einmal täglich wird er geöffnet; um hier dabei sein zu können, sollten die Schülergruppen rechtzeitig anwesend sein. Auch an den in der Mitte des Rynek Główny gelegenen Tuchhallen, ein Wahrzeichen Krakaus, kommt natürlich keine Reisegruppe vorbei. Wie zu Zeiten ihrer Errichtung im 14. Jh. dienen die von Arkaden gesäumten Tuchhallen noch heute v. a. dem Handel. Im Erdgeschoss sind diverse Läden zu finden, während im ersten Stock eine Galerie für polnische Malerei und Bildhauerkunst untergebracht ist. 

Zwischen Marktplatz und Planty  

Als Planty wird eine 4 km lange Grünanlage bezeichnet, die die Altstadt umrundet. Früher waren hier Wassergräben und Mauern zu finden, die der Stadtbefestigung dienten. Im Norden der Altstadt ist u. a. mit der Barbakane ein kleiner Teil der einstigen Befestigungsanlagen erhalten geblieben. Eine Innenbesichtigung ist zwar nicht möglich, aber die Schüler können die Barbakane und einige alte Mauern besteigen und einen interessanten Blick auf die Stadt genießen. Im Bereich zwischen Marktplatz und Planty befinden sich sehenswerte Kirchen, z. B. die Franziskanerkirche, der einzige Sakralbau aus der Zeit des Jugendstils. Auch Museen wie das Czartoryski liegen hier, außerdem das Collegium Maius. Dieses älteste Universitätsgebäude der Stadt stammt aus dem Jahr 1364; insbesondere das Kristallgewölbe in den Arkaden des Innenhofs ist einen Besuch wert. 

Wawel

Am Florianstor neben der Barbakane beginnt der sogenannte Königsweg, an dem viele der bedeutendsten Bauten liegen. Dieser Weg verläuft über den Marktplatz weiter bis zum von der Weichsel umgebenen Wawel-Hügel. Nicht von ungefähr befinden sich an dieser strategisch günstigen Stelle das Königliche Schloss und die bischöfliche Wawel-Kathedrale. Sie ist die wichtigste Kirche Polens. Das Königliche Schloss war bis Ende des 16. Jh. die offizielle Residenz der Monarchen, bis der Hof nach Warschau umzog. Die Innenbesichtigung des Schlosses gehört in jedes Reiseprogramm einer Schülergruppe. So gibt es z. B. ein Museum, eine interessante Sammlung von Wandteppichen und den Kronschatz zu besichtigen. 

Jüdisches Leben

Bei einer Klassenfahrt oder Schülerreise nach Krakau darf nicht fehlen, sich auch mit dem Jüdischen Leben der Stadt zu befassen. Im Stadtviertel Kazimierz mit seinem einzigartigen Flair sind alle sieben Synagogen erhalten geblieben. Besonders sehenswert für Schülergruppen ist die Remuh-Synagoge mit dem Alten Jüdischen Friedhof. Im Museum Galicja erfahren Lehrer und Schüler vieles über die jüdische Vergangenheit und Gegenwart in Polen. Sehr stimmungsvoll ist, sich ein Live-Konzert einer Klezmer-Gruppe anzuhören, vielleicht bei einem Abendessen im Jüdischen Viertel Kazimierz.

Bestimmt wird dem einen oder anderen Schüler der Film „Schindlers Liste“ bekannt sein, der davon handelt, wie der Fabrikant Oscar Schindler zur Rettung vieler Juden beigetragen hat. Schindlers ehemaliges Fabrikgebäude im Stadtteil Podgórze kann besichtigt werden. 

Ausflüge

Auch in Krakaus Umgebung gibt es attraktive und interessante Sehenswürdigkeiten für Schülerreisen. Hier ist in erster Linie das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau zu nennen, das als Synonym für die unzähligen Gräueltaten der Nazis gilt. Eine Führung vermittelt den Schülern sehr anschaulich, was hier während des dunkelsten Kapitels deutscher Geschichte vor sich ging.

Ein beliebtes Ausflugsziel ist das nur 10 km von Krakau entfernte Salzbergwerk Wieliczka. Als besondere Attraktion finden Lehrer und Schüler dort die Kaplica św. Kingi, eine Kapelle, die komplett aus Salz besteht!

Beide Ausflüge sind sehr lohnenswert für Klassenfahrten und Schülerreisen. Doch es gibt natürlich auch in Krakau selbst so vieles zu sehen. Wir beraten gerne und planen jede Schülerreise individuell nach den Wünschen der Lehrer und Schüler.

Zurück

© 2020 KB-Reisedienst GmbH
Es werden notwendige Cookies, Google Maps, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.