Klassenfahrt OstseeOstsee

Klassenfahrt Ostsee – Meer, Kultur, Sport und Spaß

Stellen Sie sich Ihre Reise (Hotels, Zusatzleistungen) individuell zusammen, oder fragen Sie eines unserer fertigen Angebotspakete an.

HOTELS – Haben Sie bereits einen Hotelwunsch?

Ferienpark Weissenhäuser Strand

Schöne Ferienanlage direkt an der Ostsee, gelegen zwischen Kiel und der Insel Fehmarn. Attraktive Sport- und Freizeiteinrichtungen werden geboten wie z. B. ein Subtropisches Badeparadies, die Tier- und Erlebniswelt Dschungelland, Wassersport, Fußballgolf, Bowling, Fahrradverleih, Tennis u.v.m. Die Unterbringung erfolgt in großzügigen Ferienwohnungen mit Dusche/WC, Küche, Radio und TV sowie Balkon oder Terrasse.

ANGEBOTS-PAKETE– oder möchten Sie ein fertiges Paket anfragen?

Busreise

  • 3x Übernachtung
  • 3x Frühstück
  • 4 Tage komfortabler Fernreisebus
  • ½-tägige Stadtrundfahrt oder Führung
  • Parkgebühren inklusive
  • Freiplatzregelung nach Kundenwunsch
  • 24 Stunden Notruf
Preis ab € 148,00 pro Person

Bahnreise

  • 3x Übernachtung
  • 3x Frühstück
  • Hin- und Rückfahrt mit der Deutschen Bahn
  • ½-tägige Stadtrundfahrt oder Führung
  • Freiplatzregelung nach Kundenwunsch
  • 24 Stunden Notruf
Preis ab € 178,00 pro Person

Programmvorschlag für Ihre Klassenfahrt nach Ostsee

1. Tag: Anreise und Stadtführung
Per Bus oder Bahn erreichen Sie Ihr Quartier in Dortmund. Nach dem Bezug der Zimmer werden Sie von Ihrem Stadtführer erwartet. Während des Stadtrundgangs lernen Sie mit Ihren Schülern die Stadt im Osten des Ruhrge-biets näher kennen. Ihr Führer zeigt Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und gibt auch gerne Tipps für Ihre Klassenfahrt.
2. Tag: Industrie und Arbeit – gestern und heute
Natürlich gibt es hier viel Industriegeschichte zu entdecken, z. B. die Zeche Zollern, das sog. „Schloss der Arbeit“. Das ehemalige Bergwerk trägt seinen Spitznamen zu Recht, wirkt es doch eher wie ein Schloss als eine ehemalige Musterzeche. Ihre Schüler erfahren in der Dau-erausstellung vieles über die Geschichte des Bergbaus. Interessant ist auch die Kokerei Hansa, in der bis 1992 Koks und Kokereigas hergestellt wur-de. Die Anlage steht heute unter Denkmalschutz und bietet den Besuchern faszinierende Einblicke in die Produktionsabläufe und ehemaligen Arbeitsbedingungen. Mit diversen An-geboten dient die Kokerei als außerschulischer Lernort. Gerade für Schüler der oberen Klassen empfehlen wir den Besuch der DASA, ein modernes Museum mit Ausstellungen zur Arbeitswelt der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
3. Tag: Sport und Freizeit
Fußballbegeisterte Schüler werden sich für eine Stadionführung im Signal Iduna Park oder den Besuch des Deutschen Fußballmuseums begeistern. Der beliebte Ballsport wird im Ruhrgebiet großgeschrieben; zahlreiche erfolgreiche Fußballvereine zeugen davon. Ihre Schüler können auch selbst aktiv werden, z. B. bei einer Führung auf den Skywalk oder einen Besuch des Hochseilgartens Tree2Tree. Mehr als 165 spannende Kletterelemente auf 14 Parcours sorgen für Spannung und Abwechslung. Etwas ruhiger geht es im Westfalenpark zu mit seinen Grünanlagen, Spielplätzen und dem Fernsehturm Florian. Vom Fernsehturm aus können Sie mit Ihren Schülern eine herrliche Aussicht auf ganz Dortmund genießen.
4. Tag: Heimreise
Bleibt noch Zeit für einen Ausflug vor der Heimreise? Südlich von Dortmund liegt das Naher-holungsgebiet Hohensyburg mit einer Burgruine, einem Aussichtsturm und dem Besucher-bergwerk Graf Wittekind.
Bitte beachten Sie auch den Punkt Zusatzleistungen:
Unter dem Punkt „Zusatzleistungen“ gleich nach den "Hotelbeschreibungen" finden Sie weitere Informationen für Ihr Reiseprogramm Dortmund. Vorschläge für Ausflüge in die Umgebung sind auch unter dem Reiseziel "Ruhrgebiet" beschrieben.
Klaus Schreiner Kontakt

Gerne beraten wir Sie persönlich:

Mit unseren 35 Jahren Erfahrung finden wir sicher das richtige Angebot für Sie.

Tel. 08031 / 80665-0

Jetzt kostenlosen Rückruf anfordern!

Ostsee Highlights

Eine Klassenfahrt an die Ostsee - das Meer ruft Piraten, Wasserratten, Wissenschaftler, und Sportbegeisterte!

Eine Klassenfahrt stärkt die Klassengemeinschaft. Eine Klassenfahrt an die Ostsee bedeutet Natur erleben, aktiv sein und (er)forschen und das entlang der Küsten Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommerns. Eine Klassenfahrt an die Ostsee bleibt im Gedächtnis haften!

Warum heißt die Ostsee OSTsee und nicht NORDsee?

Alles, was nördlich des Limes lag war für die Römer Germanien. Der Name „Ostsee“ bezieht sich somit auf die geografische Lage aus Sicht der Germanen. Eine alte Bezeichnung für Binnengewässer war wiederum das Wort Aestenmeer. Auch kann man die Namensgebung vom Volk der Aesten ableiten, welches lange Zeit an der Ostsee lebte und als das Volkbeschrieben wurde, welches am weitesten östlich am Mare Suebicum  - am Meer der Sueben - lebte.

Die deutsche Ostseeküste mit den Inseln Rügen, Hiddensee und Usedom und der Küste Mecklenburg-Vorpommern und der Küste Schleswig-Holstein.

Die polnische Ostseeküste, Dänemark, Baltikum, Schweden.

Die Ostsee - das Meer und seine Küsten bereisen – entdecken – erleben

 

- Sehenswürdigkeiten und Tipps für Ihre Klassenfahrt -

 

Die Ostsee

Die Ostsee selbst ist die größte Sehenswürdigkeit der Region. Sie und Ihre Schüler können sich bei einer Klassenfahrt an die Ostsee auf ein spannendes Programm freuen, sei es Segeln, Kanufahren, Paddeln, Schwimmen, Angeln, Fahrradfahren, Strandwanderungen… das Meer steht bei allem im Mittelpunkt.

Umweltschutz? Fischfang? Fragen rund ums Meer? In  Workshops, bei Expeditionen, während Führungen und Rundgängen, bei Museumsbesuchen können junge Forscher und Entdecker Wissenswertes und Spannendes kennenlernen.

Aktiv sein? Kein Problem. Angefangen mit Schwimmen und weiter mit Fahrradfahren, Strandwanderungen, Beachvolleyball, Kanufahrten… für jeden ist auch bei einer Aktivklassenreise etwas dabei, was Spaß macht und lehrreich ist.

Die deutsche Ostseeküste – Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern, gelegen an der Ostsee zwischen Elbe und Oder, ein Land mit wechselvoller Geschichte, unterschiedlichen Landschaften, Städten und Inseln. Das erste deutsche Seebad Heiligendamm entstand bereits 1793, viele weitere folgten.  Stralsund war Gründungsmitglied der Hanse im Mittelalter, Rostock mit der ältesten Universität im Ostseeraum, Wismar und Stralsund zählen seit 2002 zum UNESCO Weltkulturerbe. Es gibt viel zu Entdecken während einer Klassenreise für die ganze Klasse.

Die Insel Rügen

Die Ostseeinsel Rügen ist bekannt für Ihre Strände und Kreidefelsen wie den Königsstuhl auf der Halbinsel Jasmund, welcher zum Nationalpark Jasmund gehört. Von Stralsund aus ist die Insel gut über den Rügendamm erreichbar oder per Fähre. Besuchen Sie mit Ihren Schülern das Seebad Sassnitz. Hier liegt das U-Boot HMS Otus, welches heute ein Museum beherbergt.

Im Seebad Altefähr gibt es einen Kletterwald mit direktem Blick nach Stralsund. Auf 8 unterschiedlichen Kletterstrecken können die Schüler Spaß und Action in der Natur erleben.

Auf der Halbinsel Wittow im Norden der Insel Rügen können Sie mit Ihren Schülern das Flächendenkmal Kap Arkona erkunden. Die berühmte Steilküste ist  45 Meter hoch und besteht aus Kreide und Geschiebemergel. Sie war einst Kultstätte der Ranen. Heute ist der fast nördlichste Punkt Rügens eins der beliebtesten Ausflugsziele der Insel mit seinen Leuchttürmen, dem Peilturm, Militärbunker und slawischen Burgwall. Ein Besuch im unter Denkmalschutz stehenden Fischerdorf Vitt sollte nicht fehlen

Die Insel Hiddensee

Die kleine Schwester Rügens wird nur durch eine Sandbank von Rügen getrennt, ist 17 Kilometer labg und an der schmalsten Stelle gerade einmal 250 Meter breit. Ca. 1000 Einwohner leben in den vier Orten der Insel, Kloster, Grieben, Vitte, Neuendorf. Jährlich besuchen hingegen ca. 50.000 Menschen das kleine Stückchen autofreie Erde mit seinem Leuchtturm Dornbusch.

Auf Hiddensee sollte man unbedingt folgende Dinge unternommen haben, bevor man die Insel wieder verlässt: Bernstein suchen, Fischbrötchen oder Lachspizza essen, Kutsche oder Planwagen fahren, eine Inseltour mit Führung unternehmen, den Erlebnispfad begehen, einfach mal die Seele baumeln lassen und die Aussicht genießen.

Die Insel Hiddensee erreicht man von Stralsund, Rügen oder Zingst aus mit der Fähre. Auf der Insel kommt man zu Fuß, mit dem Fahrrad oder per Pferdewagentaxi voran.

Die Insel Usedeom

Rügen ist die größte Insel Deutschlands, Usedom hingegen ist die Insel mit den meisten Sonnenstunden Deutschlands. 40 Kilometer steinfreier Sandstrand bietet alle Möglichkeiten maritimer Freizeitbeschäftigung. Der angrenzende Küstenwald, kleinere und größere Seen wie Schmollensee oder Gothensee sind ebenso reizvoll wie die malerischen Buchten an den Boddengewässern.

Die Insel kann zu Fuß oder mit dem Rad entdeckt werden oder mit der Bahn. Ausflüge von den Seebrücken über das Oderhaff nach Ückermünde, nach Polen oder Rügen per Schiff sind ebenso möglich. Ostseebäder wie Zinnowitz, Ückeritz, Bansin, Heringsdorf, Ahlbeck sind weithin bekannt.

Ausflüge nach Wolgast oder Besuch der Ostseetherme in Alhbeck, des Meerwasserhallenbades Zinnowitz tragen ebenso zur Abwechslung während der Klassenreise bei wie ein Besuch des Eisenbahnermuseums Ahlbeck, des Muschelmuseums Heringsdorf, des Historisch-Technischen Museums in Peenemünde.

Der Greifswalder Bodden

Der Greifswalder Bodden ist Wassersportrevier und Naturschutzgebiet und gilt als eine der schönsten Küstenregionen Deutschlands und wartet nur darauf, von den Schülern und Lehrern während einer Klassenfahrt entdeckt zu werden.

Städte am Greifswalder Bodden sind Stralsund, Greifswald, Demmin oder Lubmin.

Stralsund

Die Hansestadt Stralsund ist im Nordosten Deutschlands in Mecklenburg-Vorpommern gelegen. Bereits im Jahr 1234 erhielt Stralsund Stadtrecht und als Gründungsmitglied der Hanse erlangte sie durch internationalen Handel Wohlstand. Stralsund heute ist ein bedeutendes touristisches Zentrum und ist weithin bekannt auch durch das Deutsche Meeresmuseum, das Ozeaneum, das Stralsund Museum und Veranstaltungen wie den Rügenbrücken-Marathon und die Wallensteintage.

Aufgrund seiner Lage an der Meerenge der Ostsee zwischen Festland und der Insel Rügen, dem Strelasund wird Stralsund auch als das „Tor zur Insel Rügen“ bezeichnet.

Die Historische Altstadt mit seiner Backsteingotik gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Ozeaneum

Der Schwerpunkt dieses Naturkundemuseums ist das Meer. Es gibt Ausstellungen und Aquarien im Haupthaus des Museums mit ungewöhnlicher Kulisse. Und zwar befindet sich das „alte“ Museum in der Stralsunder Katharinenkirche. Im zum Meeresmuseum gehörenden Ozeaneum auf der Hafeninsel zeigt man in Dauerausstellungen und Aquarien verschiedene Wasser- und Lebenswelten aus Ostsee, Nordsee und Nordatlantik. Das größte Aquarium fasst 2,6 Millionen Liter Wasser. Das Museum erhielt im Juli 2010 die Auszeichnung „Europäisches Museum des Jahres“ und zählt seit der Eröffnung 2008 schon über 6 Millionen Besucher.

Führen Sie und Ihre Schüler bei einem Besuch im Museum Experimente durch, lernen Sie und Ihre Schüler, wie Sie selbst Ihren Beitrag zum Schutz und der Rettung der Meere leisten können.

Nautineum Dänholm

1999 wurde das Nautineum als Außenstelle des Stralsunder Meeresmuseums auf der Insel Dänholm eröffnet und zeigt in Hallen und im Freien Ausstellungen zu den Themen Fischerei, Meeresforschung, Walforschung und zeigt z. B. ein restauriertes Zeesenboot. Nur hier darf man in Mecklenburg-Vorpommern Wale sezieren vor Zuschauern. Über 1000 Zuschauer kamen z. B. 2017, als ein bei Rügen gefundener Finnwal seziert wurde.

Das Rathaus

Das Stralsunder Rathaus zählt zu den schönsten Bauten der Backsteingotik und war früher nicht nur Sitz des Rates. Es wurde auch Recht gesprochen und war außerdem Versammlungsort und „kophus“, also ein Kaufhaus. Es herrschte immer reges Treiben und ist auch heute noch einen Besuch wert.

Katharinenkirche

Die Katharinenkriche von Stralsund ist ein frühgotischer Backsteinbau und war der erste Monumentalbau des Dominikanerordens an der Ostseeküste. Seit 1973 ist hier das Deutsche Meeresmuseum untergebracht mit Ausstellungen und Aquarien.

Segelschulschiff Gorch Fock

2003 kehrte das Segelschulschiff Gorch Fock in seinen alten Heimathafen zurück und liegt seitdem an der Fährbrücke im Stralsunder Hafen. Besichtigungen und vielfältige Programme rund um das Schiff sind möglich und für Schüler ganz bestimmt eine spannende und interessante Sache.

Greifswald

Eine der schönsten Städte an der Ostseeküste liegt an der Mündung des Ryck in den Greifswalder Bodden. Geprägt wurde die Geschichte Stadt durch die Hanse und Schwedenherrschaft. Noch heute sind die Spuren zu sehen wie z. Bsp. die Klosterruine Eldena, den Dom St. Nikolai oder die Wiecker Holzklappbrücke. Der berühmteste Bürger der Stadt ist Caspar David Friedrich. Bilder von ihm sind im Pommerschen Landesmuseum zu finden.  Greifswald ist auch Universitätsstadt und hat mit der Ernst-Moritz-Arndt-Universität eine der ältesten Universitäten der Welt.

Historische Wallanlage Greifswald

Die Wallanlage führt auf einem ca. 2 km langen Weg vom Bahnhof in die Greifswalder Altstadt. In der Wallanlage sind drei Denkmäler zu finden. Ursprünglich als Schutzanlage gebaut, grenzte sie im Laufe der Zeit das Stadtgebiet immer mehr ein, so dass im 18. Jhd. damit begonnen wurde, Teile der Stadtmauer abzutragen. Die Umgestaltung und Erneuerung der Anlage hält bis heute an. Es sind Sehenswürdigkeiten wie der Museumshafen, der Dom, die Marienkirche, der Fangenturm gut erreichbar während des Weges entlang der Anlage.

Der Fangenturm

Der Fangenturm war  ursprünglich Teil der mittelalterlichen Befestigungsanlage Greifswalds. Der Bereich wurde im 18. Jahrhundert eingeebnet und der Turm wurde eine Zeit als Pulverturm genutzt. Im 19. Jahrhundert wurde er sogar als öffentliche Bedürfnisanstalt genutzt bis nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen in den 1990er Jahren nun der Hafenmeister des Museumshafens von dort aus den Museumshafen mit den über 50 Liegeplätzen organisiert.

Museumshafen

Mit mehr als 50 Schiffen ist der Greifswalder Museumshafen der größte Museumshafen Deutschlands. Historische Schoner, Schlepper und Barkassen entlang des Ryck zeugen von der Blütezeit der Segelschifffahrt.

Die 3 Greifswalder Kirchen – „Langer Nikolaus“, „Dicke Marie“, „Kleiner Jakob“

Diese drei Repräsentanten der mittelalterlichen Backsteingotik gehören zur Route der Backsteingotik und dürfen auf keinem Altstadtrundgang in Greifswald fehlen.

Greifswalder Dom St. Nikolai

Der fast 100 Meter hohe Turm der mittelalterlichen Backsteingotikkriche überragt die Hansestadt und wird Sie und Ihre Schüler mit einem Blick bis zur Insel Rügen von der Aussichtsgalerie aus begeistern. Im Volksmund wird er wegen des Turms auch der „Lange Nikolaus“ genannt. Caspar David Friedrich wurde hier getauft.

St. Marienkirche

Die St. Marienkirche zählt zu den größten Hallenkirchen in Norddeutschland und ist eine Station auf der Route der Backsteingotik entlang der Ostseeküste und besticht durch den imposanten Ostgiebel und dem gewaltigen Kirchendach. Im Volksmund heißt die Kirche „die Dicke Marie“.

St. Jacobi

Die kleinste der drei Altstadtkirchen Greifswalds ist die dreischiffige Hallenkirche St. Jacobi, welche auch „der kleine Jakob“ genannt wird. Zu den Besonderheiten der Kirche zählen der mittelalterliche Taufstein, die Fenstermalereien des Altarraums und die zahlreichen Grabplatten.

Rostock

Die Hansestadt Rostock ist eines der beliebtesten Reiseziele im Norden Deutschlands und bestens geeignet, eine Klassenfahrt zu einem spannenden Erlebnis für Sie, Ihre Lehrerkollegen und Ihre Schüler zu machen.

Woher kommt der Name der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns?

Rostock liegt an der Warnow. Das Auseinanderfließen der Warnow („rastokŭ“ kommt aus dem Slavischen und bedeutet roz – auseinander und tok – Fluss) gab der über 800 Jahre alten Stadt so ihren Namen.

Die Stadt Rostock mit seiner Lage an der Ostsee verbreitet ein besonderes maritime Flair und es gibt viele für Ihre Klasse interessante Dinge zu erkunden und zu entdecken.

Das Rostocker Rathaus

Am Neuen Markt gelegen, gehört das Rathaus der Hansestadt Rostock zu den ältesten Bauwerken der Stadt und besteht aus ursprünglich drei Gebäuden. Unter dem Rathaus befindet sich ein Gewölbekeller, der, wie auch das Erdgeschoss, als Markthalle genutzt wurde, außerdem wurde das Rathaus als  Gerichtssaal und auch als Ausschank genutzt.

Der Rostocker Stadthafen

Der Rostocker Stadthafen verbindet Vergangenheit mit Gegenwart, ist Treffpunkt, Flaniermeile, beliebt bei Sportlern wie Spaziergängern. Entdecken Sie und Ihre Schüler bei einem Rundgang durch den Hafen historische Schiffe und Portalkräne, den Museumshafen, erleben Sie mit Ihren Schülern Kultur in der Bühne 602.  Sehen Sie Rostock von einer gänzlich anderen Seite und unternehmen Sie mit Ihren Schülern eine Hafenrundfahrt.

Versäumen Sie und Ihre Schüler es nicht, die Schokoladerie de Prie zu besuchen und ein „Fischbrötchen“ aus Rostocker Schokolade zu probieren.

Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum Rostock

Entdecken Sie und Ihre Schüler während der Klassenreise in Rostock die Welt des Schiffbaus und der Seefahrt im größten deutschen auf einem Schiff befindlichen Museum. Im ehemaligen Frachtschiff DRESDEN sind mehr als 12.000 Ausstellungsstücke untergebracht. Weitere spannende Entdeckungen für Sie uns Ihre Schüler sind die Funkstation, das Schiffshospital, die verschiedenen Kabinen oder die neue Historische Bootswerft mit Museumsflotte, Betonschiff, Hebeschiff und interessanten Außenanlagen.

Der Rostocker Zoo

Der Rostocker Zoo ist mit seinen mehr als 4500 Tieren aus über 320 verschiedenen Arten auch der größte Zoo Norddeutschlands. Tiere aus aller Welt, der Wildnis, den Tropen, der Unterwasserwelt warten darauf bestaunt zu werden.

Versäumen Sie nicht eines der Highlights des Zoos zu besuchen, das DARWINEUM. Tauchen Sie mit Ihren Schülern ein, probieren Sie es aus, machen Sie mit, erleben Sie das Abenteuer Evolution.

Das Hausbaumhaus Rostock

Eines der ältesten Kaufmännshäuser und gleichzeitig eines der ältesten Bauwerke Rostocks wird Sie und Ihre Schüler begeistern. Im 15. Jahrhundert errichtet besteht es aus einem großen Saal im Erdgeschoss, einem Salon im Obergeschoss, einen Kellergewölbe, einem Hofflügel (Kemlade) und einem Hof mit Feldsteinbrunnen. Der Name Hausbaumhaus war im Grunde unausweichlich, denn in der Mitte des Hauses befindet sich ein Hausbaum aus Eiche, auf einem Findling im Keller stehend dient der als tragende Säule der Holzbalkendecke.

Die Kröpliner Straße

Nehmen Sie und Ihre Schüler sich Zeit und bummeln und flanieren Sie vom Neuen Markt bis zum Kröpliner Tor eine der beliebtesten Einkaufsstraßen Rostocks, der „Kröpi“ entlang. Mit seinem bunten Häusermix entlang beider Straßenseiten ist die Kröpliner Straße eine reine Fußgängerzone und zeugt vom einstigen hanseatischen Wohlstand. Es finden sich hier Bauten der Backsteingotik, Barockhäuser und moderne Plattenbauten.

Zu besonderen Anlässen, z. Bsp. der Adventszeit, werden die Kaufmannshäuser bunt geschmückt, festliche Musik erklingt, Karussells und Budenl locken.

Zurück

© 2020 KB-Reisedienst GmbH
Es werden notwendige Cookies, Google Maps, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.